[Rezension] SnowRose: Tochter der Feen – Amy Erin Thyndal

 

Klappentext:

**Wie Flammen und Wellen**
Als einzige Fee in der Elfenwelt fühlt sich Luna stets wie eine Außenseiterin, denn als Kind der Menschenwelt hat sie keine Kontrolle über ihre Magie. Mithilfe des charmanten Sommerkönigs Soleil versucht sie ihre einzigartigen Fähigkeiten zu beherrschen. Obwohl Luna sich insgeheim zu ihm hingezogen fühlt, weist sie Soleils Eroberungsversuche hartnäckig zurück. Doch nur gemeinsam sind sie imstande die Erfüllung einer alten Prophezeiung aufzuhalten, die den Untergang der Elfen bedeuten könnte. Bei der Rettung des Reiches lernt sie den Sommerkönig nicht nur von einer anderen Seite kennen, sondern erfährt auch mehr über ihr eigenes Schicksal…

Meine Meinung:

Wisst ihr eigentlich, dass ich ein absoluter Fan der Königselfen-Reihe von Amy Erin Thyndal bin? Schon vom ersten Satz an war ich von den Büchern begeistert und vor allem Luna hatte es mir sofort angetan. Daher habe ich mich schon wie eine Wahnsinnige auf den dritten Teil der Reihe gefreut. Vielen Dank liebe Amy für das Rezensionsexemplar!

(c) Dark Diamonds

Auch wenn das Cover anfangs nicht so 100%ig bei mir punkten konnte und ich den Regen nicht ganz verstand, liebe ich es nun total. Es passt einfach so perfekt zu Luna und wird ihr absolut gerecht. Auch den Regen kann ich nun verstehen. Sehr schön finde ich die Rosenranken, die sich um den Rand des Covers ziehen, da sie ihm eine edle Wirkung verleihen. Auch das Mädchen finde ich – trotz meiner Abneigung für Gesichter bzw. Menschen auf Covern – total passend gewählt und harmonisch mit den anderen Elementen des Covers.

»Weißt du, das gehört zu deinen Hauptproblemen«, entgegnete sie. »Du erwartest von mir, dass ich vor der in die Knie gehe oder bei deinem Anblick in Ohnmacht falle, weil das offensichtlich schon viel zu viele Elfen getan haben. Du bist vielleicht der Sommerkönig, aber wenn du das von mir erwartest, musst du an deinem Charme noch stark arbeiten. Ich bin nicht wie die anderen, die von deinem Titel und deinem übergroßen Ego beeindruckt sind. So jemanden will ich nicht für mich.«

Luna und Soleil, zwei Charaktere die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch irgendwie für einander bestimmt zu sein scheinen. Als einzige Fee hat es Luna weder in der Menschen- noch in der Elfenwelt wirklich einfach und die Probleme, ihre magischen Kräfte unter Kontrolle zu bringen, machen es auch nicht einfacher. Obwohl der Sommerkönig Soleil, alles versucht, um sie an ihre magische Quelle heranzuführen, geht alles einfach viel zu langsam voran. Denn neben seinem Unterricht, macht er ihr auch immer wieder eindeutige Avancen, die Luna nicht wirklich weiterhelfen ihre Magie zu entfachen. Dabei soll sie doch eine wichtige Aufgabe erfüllen, die immer näher rückt.
Luna ist ein zuckersüßer Charakter dem man einfach verfallen muss. Ihre aufgeschlossene und lebensfrohe Art überträgt sich beim Lesen sofort auf einen und man spürt ihre positive Energie direkt. Das junge Mädchen ist aufopferungsvoll und auch, wenn sie hin und wieder nicht so recht weiß was sie will, wächst sie in Extremsituationen über sich hinaus. Durch ihre schlagfertige und direkte Art, entstehen wundervolle Dialoge, die mich besonders im Zusammenhang mit Soleil immer wieder zum Lachen brachten. Jedoch zeigte sich auch immer wieder ihre ängstliche und unsichere Ader, die dem Leser einen tieferen Einblick in die Gefühlswelt der jungen Fee erlauben. Immer wieder hadert sie mit sich selbst und fühlt sich nicht gut genug, obwohl sie überhaupt nichts zu befürchten hat. Diese Unsicherheit, machte sie sehr glaubhaft und authentisch, wodurch ich sie total ins Herz schloss.
Soleil brachte mich in den ersten Kapiteln zur Weißglut. Seine arrogante und selbstgefällige Art, die schon in den vorherigen Teilen immer wieder durchblitzte, machte es mir extrem schwer ihm zu verfallen und ich konnte Luna absolut verstehen. Als Macho des Sommerreichs, glaubt er jede Elfe problemlos um den Finger wickeln zu können und sie mit seinem Charme zu verführen. Seine direkten Avancen überforderten nicht nur Luna, sondern auch mich und im ersten Teil des Buches hoffte ich echt stark, dass Luna ihm nicht verfällt. Als der Leser jedoch endlich Einblick in seine Gefühlswelt bekam, wurde vieles verständlicher. Die Unsicherheit die er mit seiner forschen Art zu verbergen versucht, wurde immer deutlicher und mir wurde der “wahre” Soleil immer sympathischer. Er zeigte eine ganz andere Seite von ihm, die zuvorkommend und romantisch war und auch die Ängste die ein Teil von ihm sind. Diese Wandlung fand ich absolut schön mit anzusehen!
Auch wenn es hauptsächlich um Soleil und Luna geht, möchte ich noch kurz meinen absoluten Liebling ansprechen: Skye! Auch in diesem Teil konnte mich die Kyriaki-Katze wieder voll für sich einnehmen. Ihr spezieller Humor, ihre Schlagfertigkeit und ihr wahnsinniges Selbstvertrauen, machen sie für mich zu einem ganz speziellen Charakter, der immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben wird. Trotz der Narben auf ihrer Seele, lässt sie sich nicht unterkriegen und sieht den Dämonen ihrer Vergangenheit mutig ins Auge. Ich finde sie hätte ein eigenes Buch verdient!!

Ach ja was soll ich da noch sagen, außer dass ich eine Lobeshymne auf dieses Buch singen kann? Der romantisch verspielte Schreibstil von Amy, lässt einen nur so durch die Geschichte fliegen und tief in das Geschehen eintauchen. Die ausführlichen Beschreibung bringen einem jede Situation wahnsinnig nahe und am liebsten würde ich jetzt auch eine Runde mit den Delfinen im Meer schwimmen! Die toll ausgearbeitet und tiefgründigen Charaktere, können mit ihren lebhaften und jugendlichen Dialogen komplett überzeugen und trotz ihrer Verschiedenartigkeit, hat es die Autorin geschafft ein wundervolles Band zu kreieren, dass sie vereint.
Auch wenn ich das Buch gerade anfangs an manchen Stellen etwas langatmig gefunden habe, konnte mich nach dem ersten Drittel die Spannung komplett mitreißen und flaute auch nicht mehr so wirklich ab. Man fieberte jede Sekunde mit, nur um in der nächsten wieder mit etwas unvorhersehbaren überrascht zu werden. Eine echt tolle Geschichte!

Auch der letzte Teil der Königselfen-Reihe, konnte mich wieder absolut von sich überzeugen und irgendwie bin ich traurig, dass es nun vorbei ist. Mit dieser Reihe hat Amy Erin Thyndal eine wunderbare Welt geschaffen, die zum Träumen einlädt und definitiv mit ihren vielschichtigen und jugendlichen Charakteren überzeugen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.