[Rezension] Burned by sunlight. Kraft der Sonne – Mia Baronn


Klappentext:

Kaum ist Nelly zurück in Deutschland, fällt sie in ein tiefes schwarzes Loch. Nicht nur, dass der Urlaubsflirt mit Aaron eisige Folgen hatte … nein, sie hat damit auch ihre zwei besten Freunde verloren. Von ihren neu erworbenen Kräften will sie erst einmal nichts wissen. Doch dann kommt Hilfe von unerwarteter Seite und langsam beginnt die Sonne wieder für sie zu scheinen. Bis etwas passiert, was alle aus der Bahn wirft. Wird das Feuer in Nelly weiter brennen oder erstickt es unter der kalten Asche?

Meine Meinung:
Wie schon der erste Teil der Reihe, wurde mir auch der zweite Teil der Sunlight-Trilogie von Mia Baronn zum Rezensieren zur Verfügung gestellt. Vielen Dank liebe Mia! <3
Das Cover dieses Bands konnte mich leider nicht so sehr von sich überzeugen wie das des ersten Buches. Zwar gefällt mir das lila sehr gut, nur finde ich es bei dem Augenmakeups des Mädchens etwas zu viel.

Nach dem etwas missglückten Türkei Urlaub mit ihren Freunden, verschließt sich Nelly

(c) Mia Baronn

immer mehr und findet kaum noch die Motivation irgendetwas zu unternehmen. Trotz der Bemühungen ihrer Freundin Alexa sie aufzuheitern und dem Umzug nach München, schafft Nelly es nicht über den Verlust ihrer beiden Freunde Timmy und Aaron hinweg zu kommen. Wie kann es nur sein, dass die beiden ihre Feinde sein sollen, immerhin kennt sie sie doch schon ewig?
In diesem Teil macht Nelly eine enorme Entwicklung durch, obwohl sie hin und wieder noch in ihr zickiges und leichtsinniges Wesen zurückfällt, wirkt sie viel erwachsener und bodenständiger als im ersten Teil. Man kann ihre Handlungen leichter nachvollziehen und sich so leichter in die Protagonistin hineinversetzen. Durch diese Wandlung wirkt Nelly gleich um ein vielfaches sympathischer. 😉 Sie hat ihre Rolle als Lumis akzeptiert und erfährt mit der Hilfe ihres Mentors Louis einiges über ihre neuen Kräfte und die Gefahren die auf sie lauern.
Zu meinem besonderen Liebling in diesem Teil der Trilogie entwickelte sich Samuel, der Bruder ihrer Freundin Alexa. Denn obwohl er noch immer ein totaler Macho ist, lernt man ihn in diesem Buch auch noch von noch einer ganz anderen Seite kennen und auch lieben.

Der Schreibstil der Autorin Mia Baronn ist wie schon im ersten Teil der Geschichte sehr flüssig und angenehm zu lesen, jedoch wirkt die Story in „Burned by Sunlight“ um einiges runder. Die Handlungen der einzelnen Charaktere lassen sich leichter nachvollziehen und es wurde den Figuren mehr Tiefe verliehen. <3 Die Autorin schaffte es den Spannungsbogen immer wieder aufrecht zu erhalten und fesselte mich, mit den eingebauten unvorhersehbaren Wendungen, schnell an die Geschichte.

Der zweite Teil der „Sunlight“-Trilogie konnte mich sofort für sich gewinnen und war meiner Meinung nach um einiges besser ausgearbeitet als das erste Buch. Es war schön zu sehen wie viel bodenständiger die Protagonistin geworden ist und mehr über die Lumis zu erfahren. Ich freue mich nun echt schon sehr auf den dritten Teil der Reihe! 😀

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.