Lieblingszitate

Hier findet ihr eine Sammlung aller Zitat, die mich in Büchern begeistern konnten, mir nachhaltig im Gedächnis geblieben sind oder einfach nur wunderschön sind.
Viel Spaß beim Stöbern!


»Wir halten uns gerne für komplexe Kreaturen, reden uns ein, dass wir von Logik geleitet werden, doch tatsächlich werden wir überwiegend von Instinkten regiert. Du siehst ihre hässlich Fratze in jedem Skandal. In jeder kriegerischen Handlung. Wir versuchen, unsere Instinkte zu beherrschen, doch es ist, als versuchten wir, sie Sonne zu löschen. Sie haben Einfluss auf unser Leben, auf jeden Aspekt der Gesellschaft.« – Cat & Cole

»Wenn mein Vater es nicht getan hätte, hätte sich irgendwann ein anderer Forscher gefunden. Das ist das Problem an Tierversuchen. Sie sind so einfach, dass die Leute irgendwann nur noch auf diese weise forschen. Wenn sie alles von Ratten gelernt haben, was möglich ist, dann ziehen sie einfach so weiter – zu Hasen, Hunden, Affen, Bonobos. Es war unvermeidlich, dass die Forscher sich irgendwann auch Menschen zuwenden.« – Cat & Cole

»Tanz mit mir.« Er bat sie jeden Abend. Daddy drehte Mama im Kreis, und die beiden kicherten wie kleine Kinder. Mama hatte ein Glas Wein in der Hand, und als Dad sie herumschwang, schwappte der Wein aus dem Glas und landete auf dem weißen Teppich. Sie kicherten noch heftiger über den Fleck und hielten sich noch fester. Mamas Kopf lag an Daddys Brust, während er etwas in ihr Ohr flüsterte, und sie tanzten langsam.
Das war es, was wahre Liebe für mich bedeutete.
Wahre Liebe bedeutete, dass man über Fehler lachen konnte.
Wahre Liebe bedeutete, dass man sich Geheimnisse zuflüstern konnte.
Wahre Liebe bedeutete, dass man nie mehr allein tanzen musste. – Wie die Stille unter Wasser

Die traurigste Tatsache der Welt lautete: Du kannst einem Menschen begegnen, der dein Leben für immer verändert, aber es ist nicht zwangsläufig der Mensch, mit dem du es am Ende verbringen wirst. Die Menschen, die dir beibringen zu lieben, sind nicht immer diejenigen, die bei dir bleiben. – Wie die Stille unter Wasser

»Weißt du, was das Komische am Lügen ist?«, unterbricht mich Dad. »Manchmal wollen wir andere gar nicht belügen. Wir sind nur viel zu sehr damit beschäftigt, uns selbst etwas vorzumachen. Wenn wir das dann merken, fühlen wir uns schuldig, als hätten wir die anderen reingelegt. Aber in Wahrheit durchschauen einen die Leute, die einem nahestehen, die Leute, die einen lieben. Sie verstehen dich besser als du dich selbst verstehst.« – Game of Destiny

Jede Liebe geht einmal zu Ende. Man weiß es, und liebt dennoch weiter.
Mit dem Leben verhält es sich wahrscheinlich ähnlich. Gerade weil man genau weiß, dass die Stunden gezählt sind, hängt man an seinem Leben. Und wegen seiner Endlichkeit erscheint es wie die Liebe umso strahlender. – Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

»Eine Wahl zu haben bedeutet nicht, dass du immer die Option auf einen vorteilhaften Ausgang hast. Eine Wahl zu haben bedeutet schlicht und ergreifend, dass du zwischen mindestens zwei Optionen wählen kannst. Und manchmal bedeutet eine Wahl zu haben, abzuwägen, ob die Pest oder die Cholera das kleinere Übel mit sich bringt.« – The Coven

»Veränderungen sind aber nicht unbedingt etwas Schlechtes. Es ist nur die Angst vor dem Ungewissen, die einem die Augen vor den guten Dingen im Neubeginn verschließen lässt.« – Blutrote Dornen

»Mit jemandem zusammen zu sein, für den man nicht bestimmt ist, nur um nicht allein zu sein, ist die Sache nicht wert. Ich verspreche dir, du wirst einsamer mit ihm sein, als du es ohne ihn wärst. Die Liebe stößt niemanden fort. Die Liebe erstickt niemanden. Sie lässt die Welt aufblühen.« – Wie die Erde um die Sonne

»Dass du lächelst und so tust, als wärst du frei, bedeutet nicht, dass der Käfig nicht existiert. Es bedeutet bloß, dass du deine Ansprüche, wie weit du dir zu fliegen erlaubst, heruntergeschraubt hast.« – Wie die Erde um die Sonne

Manchmal geschehen Dinge, die Geschichte schreiben sollten. Nicht, weil sie die Welt verändern, sondern weil sie groß und bedeutend sind. Für uns. Weil sie uns für immer verändern. – Varia: City of Magic

Manchmal ist es gar nicht so verkehrt, wenn wir das Schicksal in die eigenen Hände nehmen wollen, weil wir glauben, dass wir dann etwas ändern könnten. Aber Schicksal bleibt letztendlich immer Schicksal. Es hat seine ganz eigene Geschichte für uns, die nur darauf wartet, erzählt zu werden. Genauso ist es eben auch mit den Sternen. Sie sind nicht dein Feind, und auch wenn es manchmal so aussieht, als würde der Weg der Sterne ein falscher sein – glaub daran, dass er dich an das richtige Ziel führt.
Denn das ist es, was die Sterne tun. Sie leiten dich selbst in den dunkelsten Zeitenende führen dich am Ende ins Licht. – Sehnsucht zwischen den Sternen

»Alyssa, mit der Liebe ist es so eine Sache. Du findest sie und in diesem Augenblick wird dir klar, dass du niemals wieder allein die Qualen dieser Welt erleben musst. Denn genau dafür steht sie. Sie hält dich fest, wenn du zweifelst, und lässt dich atmen, wenn dich die Dunkelheit übermannen will. Wenn du liebst, dann liebe wahrhaftig und du wirst wahrhaftig zurückgeliebt. Das ist es, was wir alle brauchen. Jemanden, der mit uns gemeinsam kämpft, wenn wir zu schwach dafür scheinen. Jemanden, der an unserer Seite ist, wenn wir uns alleine fühlen. Wenn du diesen Menschen hast, dann wirst du niemals ohne Liebe sein.« – Sehnsucht zwischen den Sternen