[Rezension] Teamwechsel – Anna Katmore


Klappentext:

Aufgeregt erwartet Liza Matthews die Rückkehr ihres besten Freundes, Tony, aus dem Fußballtrainingslager. Doch als es endlich so weit ist, hat ihr Jugendschwarm plötzlich nur noch Augen für dieses andere Mädchen aus seinem Team. Fest entschlossen, Tony zurückzuerobern, trifft Liza eine ungewöhnliche Entscheidung. Ohne die geringste Ahnung von Fußball nimmt sie an den spätsommerlichen Qualifikationen für die neue Schulmannschaft teil… und wird zu ihrer Überraschung tatsächlich aufgenommen. Doch nicht nur das. Als neues Mitglied ist sie natürlich auch zur Aftermatch-Party eingeladen, wo die Anwesenheit von Tonys neuer Flamme nicht ihr einziges Problem ist. Am folgenden Morgen wacht sie in einem Zimmer auf, das sie noch nie gesehen hat, und obendrein hat der Mannschaftskapitän seine Arme um sie geschlungen. Der heißeste Junge der Schule … Ryan Hunter.

Hier findet ihr einen Blick ins Buch!

Meine Meinung:

(c) Drachenmond Verlag

Schon das Cover des Buches lässt einen an seine Schulzeit zurück denken und lädt einfach zum Träumen ein.  Es passt meiner Meinung nach perfekt zur Story, wirkt irgendwie jugendlich und macht einen neugierig auf die Geschichte.

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert, wobei die Geschichte im ersten Teil aus Lizas Matthews Perspektive erzählt wird und im zweiten Teil aus Ryan Hunters.
Die Autorin schreibt flüssig und leicht, sodass man sich sofort und leicht in die Story einfinden kann. Die Dialoge zwischen den Protagonisten sind schlagfertig und wirken wie direkt aus dem Leben gegriffen. 

Liza ist ein verträumtes Mädchen, das ihr Herz ihrem besten Freund geschenkt hat und dadurch mit Scheuklappen durchs Leben läuft. Sie war mir von der ersten Seite weg sympathisch, sie ist schlagfertig, schreckt vor Herausforderungen nicht zurück, ist aber zugleich auch unsicher und verletzlich.Dass sie sich trotz ihrer Unsportlichkeit für das Fußball-Team beworben hat ließ mich sofort schmunzeln, es erinnerte mich so sehr an meine Schulzeit, wo wir das auch gemacht haben um den Jungs zu gefallen. 
Ryan hingegen ist das komplette Gegenteil von ihr. Er hat den Ruf eines Playboys und wirkt anfangs unnahbar. Im Laufe der Story zeigt sich jedoch, dass das Meiste nur Fassade ist und sein Herz einzig und allein Liza gehört. Ihr gegenüber ist er ein wahrer Gentleman, der ihr einfach nur gefallen will.
Besonders in dem Teil der aus seiner Sicht erzählt wird, zeigt sich, dass er eigentlich alles andere als ein Macho ist.

Die Geschichte um Ryan und Liza ist zwar sicher keine Neuheit, aber sehr humor- und gefühlvoll geschrieben. Sie konnte mich von Anfang bis zu Ende mitreißen und ließ mich die Realität komplett ausblenden. Zwar mögen die Protagonisten manchmal etwas naiv erscheinen, doch ich glaube als Teenager waren das viele von uns noch.

Wer als Lust auf eine jugendliche, frische Geschichte mit jede Menge Gefühlschaos hat ist hier definitiv richtig!! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.