[Rezension] Die verborgenen Insignien des Pan – Sandra Regnier


Klappentext:

Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem bestaussehendsten Typen Londons verlobt. Nur leider ist die Verlobung schon vor Jahrhunderten arrangiert worden und ihr Zukünftiger der etwas zu charmante Halbelf Leander FitzMor, der viel zu vielen Frauen den Kopf verdreht. Felicity kann sich einfach nicht entscheiden, ob sie ihn lieber schlagen oder ihm doch endlich den alles verändernden Kuss geben soll. Zu allem Überfluss spitzt sich auch die Lage in der Anderwelt zu und wieder hängt alles von Felicity ab. Nur sie kann die für die Elfen so wichtigen Insignien finden, muss dafür aber ziemlich durch die Zeit reisen …

(c) Carlsen

Meine Meinung:
Wie auch bereits die ersten beiden Teile konnte auch dieser mich wieder sofort mitreißen und in seinen Bann ziehen. 

Man erfährt mehr über die Drachenkinder und über den erbitterten Krieg den sie seid Jahrhunderten mit den Elfen führen. Felicity ist für beide Seiten der Schlüssel und befindet sich so genau zwischen den Fronten, was ihr das Leben nicht unbedingt leichter macht.
In diesem Teil der Geschichte tritt auch Lee wieder mehr in den Vordergrund, was dem Ganzen wieder etwas Frische verleiht. Sein Flirten hatte ich im zweiten Teil definitiv etwas vermisst. 
Es gab einige Überraschungen mit denen ich definitiv nicht gerechnet hatte und das Rätsel um die Insignien Pans wurde sehr gelungen aufgelöst.

Für mich war „Pan“ echt eine wahnsinnig gelungene Reihe, die mich Seite für Seite immer mehr von sich überzeugte und wohl eine meiner Lieblinge werden wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.