[Rezension] Die dunkle Prophezeiung des Pan – Sandra Regnier


Klappentext:
Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des 18. Jahrhunderts erwacht.

(c) Carlsen

Meine Meinung:
Wie auch der erste Teil der Trilogie ist dieser wunderbar einfach geschrieben und lässt sich so hervorragend lesen, auch nach Spannung muss man definitiv nicht suchen. 😉  Nur hin und wieder haben mich die vielen Namen etwas verwirrt. Es war toll zu sehen wie sich Felicity langsam aber stetig in ihre Rolle einfügt,sie aber trotzdem auch noch das normale Mädchen mit ganz alltäglichen Problemen ist.

Auch macht Fays direkte Art sie einfach unheimlich sympathisch und hat mich, auch in diesem Teil wieder, an manchen Stellen echt ziemlich zum Lachen gebracht.
Fedex, UPS und Hermes werde ich nun wohl auf ewig mit diesem Buch in Verbindung bringen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.