[Rezension] Die Kurtisane: Erwachen der Leidenschaft – Carina Schnell


Klappentext:

Zwischen Magie und Menschlichkeit, zwischen Leidenschaft und Schmerz Als Namenlose lebt sie als Kurtisane des Königs bei Hofe und wird Zeugin eines brutalen Angriffs auf den Palast und ihre Heimat. Nur knapp kann sich die Namenlose in den Wald retten, vor dem sich die Menschen seit Jahren fürchten. Den Kreaturen dort werden magische Kräfte nachgesagt. Doch die Namenlose hat keine Wahl. Sie  trifft den Waldläufer Érion. Was zunächst als Mittel zum Zweck dient, wird bald Freundschaft und Liebe. Érion gibt ihr endlich einen Namen: Méah heißt sie von nun an. Érion glaubt, dass sie zu Höherem berufen ist und begleitet sie auf ihrer Flucht gen Norden. Aber die Schergen, die den Palast überfielen, sind ihnen auf den Fersen. Und Méah ahnt noch nicht, welches Schicksal ihr bestimmt ist…

Meine Meinung:

Bei der Suche nach Autoren, deren Bücher ich vorstellen darf, bin ich auf diese tolle Geschichte von Carina Schnell gestoßen, vielen Dank liebe Carina für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars! :*
Im Großen und Ganzen finde ich das Cover ganz gut gelungen, jedoch war ich zu Beginn doch ziemlich am zweifeln, wie viel Magie sich in dem Buch verbergen würde. Sowohl der Titel, als auch die Gestaltung des Covers selbst, wirken auf mich eher weniger nach Fantasy beziehungsweise Magie. Schade finde ich auch, dass die Schrift sehr dominant gewählt wurde und so die junge Frau im Hintergrund etwas untergeht. Sie hätte definitv etwas mehr Rampenlicht verdient. 😉 Die zarten Verzierungen an den Rändern des Buches gefallen mir hingegen sehr gut, und auch die Farbgebung ist wunderbar harmonisch und passt sehr gut zum Inhalt.

Ohne Namen und die geringste Ahnung wer genau ihre Eltern sind, verbringt die junge Kurtisane ihre Zeit im Dienste des Königs, der es ihr an nichts fehlen lässt und sie umsorgt, als wäre sie sein wichtigstes Gut. Durch einen unerwarteten Angriff auf den Palast, erfährt dieses sorglose Leben jedoch einen abrupten Abbruch. Die junge Frau ist gezwungen in den Walhallad, einen Wald über den sich seit Jahrzehnten Schauergeschichten erzählt werden, zu fliehen und sieht sich plötzlich in einer Welt, von der sie sich nicht zu träumen gewagt hätte.

9783958181922-336x532
(c) Forever

 

Es hieß, dass sich niemals ein Mensch der bei vollem Verstand war, in den Walhallad hineinwagte. Doch jetzt war ich dem Wahnsinn nahe. Todesangst und Trauer gruben sich in mein Herz, und ich spürte nur noch nackten Überlebenswillen. Ich rannte um mein Leben.

Zu Beginn des Buches hatte ich noch einige Schwierigkeiten mit der aufbrausenden Kurtisane, die auf mich  überheblich und eingebildet wirkte und ich war stark am zweifeln, ob wir beide Freundinnen werden würden. 😉 Im Laufe der Geschichte zeigt sich jedoch ihr wahres “ich”, das sie sonst immer vor allen verborgen hat. Sie wird verletzlich, erlaubt es sich zu lieben und beginnt Dinge, die ihrem Reich widerfahren sind, zu hinterfragen. Durch diese Wandlung, wurde mir die Frau immer sympathischer und ich konnte ihr Verhalten am Anfang besser verstehen.
Als sie auf den jungen Waldläufer Érion trifft, der ihr anfangs mehr Rätsel aufgibt als er ihr hilft, erfährt sie langsam wie schlecht es um das gesamte Reich steht und, dass sie eventuell eine Schlüsselrolle einnehmen könnte. Er ist der Erste, der ihre einen Namen gibt, der ihr auch etwas bedeutet und den sie nur zu gerne annimmt, Méah.
Érion, der wie ein Reisender ohne jegliches Ziel wirkt, konnte mich von Beginn an überzeugen. Er ist mutig, selbstlos und besonders sein Falke hat es mir angetan. Ich liebe diese Tiere einfach! <3

Durch den flüssigen Schreibstil von Carina Schnell, lässt sich das Buch zügig und angenehm lesen. Trotz ihrer ausführlichen Beschreibungen, die besonders den Walhallad lebendig wirken lassen, wird die Geschichte zu keiner Sekunde langatmig. Immer wieder schafft es Carina, den Spannungsbogen aufzugreifen und so hing ich buchstäblich an den Seiten fest. Gerade dadurch, dass die Kurtisane eigentlich auch so gut wie nichts über sich selbst weiß, rätselt man immer wieder über ihre genau Rolle und was sie so besonders macht. 😉 Denn außer ihrer betörenden Schönheit, mit der sie alle Männer verführt, zeigt sich nichts Magisches an ihr. Aus diesem Grund würde ich auch sagen, dass sich die fantastischen Elemente eher im Hintergrund halten. Zwar stößt Méah im Walhallad auf magische Kreaturen, die sie sowohl faszinieren als auch beängstigen, doch sobald sie diesen wieder verlässt, nimmt die Realität wieder Überhand, und lässt das Erlebte wie einen Traum wirken.

Carina Schnell konnte mit diesem Buch definitiv einen Fan mehr gewinnen. 🙂 Auch wenn ich zu Beginn Schwierigkeiten mit Méah hatte und auch sonst kleine Punkte waren, die mir nicht vollkommen zusagten, konnte die Geschichte mich dennoch ziemlich von sich überzeugen. Ich freue mich schon darauf mehr von Carina zu lesen! 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.