[Rezension] Broken Darkness: So verführerisch – M. O’Keefe

Klappentext:

Eine dunkle Stimme
Als Annie McKay in dem Trailer, in den sie gerade eingezogen ist, ein Klingeln hört, ahnt sie nicht, dass dieser Moment ihr Leben unwiderruflich verändert. Sie findet ein zurückgelassenes Handy. Am anderen Ende der Leitung ist ein Fremder mit einer rauen Stimme: Dylan.
Eine geflüsterte Verführung
Dylan vermittelt ihr ein unerwartetes Gefühl der Sicherheit. Und so lässt sich Annie auf ein Gespräch mit ihm ein. Es bleibt nicht bei dem einen. Die Stimme in der Dunkelheit verführt sie, lässt sie sündige Dinge tun, die sie sich ohne ihn nie getraut hätte. 
Eine stumme Hoffnung
Es ist ein sinnliches Spiel zwischen zwei Fremden. Doch aus jedem Spiel wird einmal Ernst. Und sowohl Dylan als auch Annie haben gefährliche Geheimnisse …

Meine Meinung:

Zwar bin ich ja sonst ein totales Cover-Opfer, aber dieses Mal nicht. Als ich den Klappentext von Broken Darkness: So verführerisch gelesen habe, wollte ich es sofort haben. Und da ich so begeistert war, musste ich es auch gleich wegsuchten, als es bei mir angekommen ist.

(c) Rowohlt Verlag

Wie gesagt, war dieses Mal nicht das Cover ausschlaggebend für den Kauf. Zwar finde ich es ganz schön, doch fehlt mir das gewisse Etwas. Es lässt nichts von der Geschichte durchblicken und so jede Menge Raum für Spekulationen offen. Sehr gut gefallen mir jedoch die glitzernden Federn, die das Buch hervorheben und zu einem Hingucker machen.

Annie McKay ist ein emotionales Wrack. Nach ihrer Flucht in eine Wohnwagensiedlung, wünscht sie sich nichts sehnlicher, als ein Leben ohne Gefahr und großartige Aufregung. Als sie jedoch ein klingelndes Handy entdeckt und sie am anderen Ende der Leitung eine verführerische männliche Stimme erwartet, kommen ihre Vorsätze ins wanken. Obwohl sie weiß, dass sie sich auf einem gefährlichen Grat bewegt und sie immer wieder gegen ihre Ängste ankämpfen muss, fühlt sie dennoch eine gewisse Verbundenheit. Sicherheit. Doch Dylan verbirgt, wie sie selbst, dunkle Geheimnisse, die beide zerstören könnten.
Auch wenn Annie eine eher unsichere und zurückhaltende Protagonistin ist, fühlte ich mir ihr bereits nach wenigen Seiten sehr verbunden. Ihre Vergangenheit berührte mich sehr und erklärt auch gut ihr gesamtes Verhalten. Die junge Frau versucht mit allen Mitteln an sich und ihren Ängsten zu arbeiten, wodurch Annie eine wirklich wunderbare und nachvollziehbare Entwicklung durchmacht. Man spürt ihre Zwiespältigkeit auf jeder Seite, aber dennoch zeigt sich auch ihr eiserner Wille, wieder auf die Beine zu kommen und alles hinter sich zu lassen.
Dylan ist einfach nur der Wahnsinn. Seine düsteren Charakterzüge im Zusammenspiel mit der feinfühligen Art gegenüber Annie, verzauberte mich sofort und ließ mein Herz höher schlagen. Er wirft einem jede Menge Fragen auf, die bis zum Ende die Spannung im Bezug auf diesen Protagonisten aufrechterhalten und einen nur noch tiefer in seinen Bann ziehen. Sein starker Beschützerinstinkt passte wirklich hervorragend zu seinem Charakter und mir gefiel es sehr gut, dass er so einen starken Kontrast zu Annie darstellt.

Mit ihrem leichten und flüssigen Schreibstil, ließ mich M. O’Keefe schnell in die Geschichte eintauchen und ihr komplett verfallen. Auch wenn sie in diesem Buch ein etwas schwieriges Thema aufgefasst hat, schaffte sie es, es hervorragend umzusetzen und so eine wirklich tolle Story zu erschaffen. Die Charaktere sind allesamt authentisch und tiefgründig ausgearbeitet, wodurch man sich sehr gut in sie einfühlen kann und sich besonders mit Annie stark verbunden fühlt. Die durchwegs spannende Geschichte, konnte mit einigen unvorhergesehenen Ereignissen aufwarten, wodurch meine Neugier immer neu geschürt wurde und ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Broken Darkness: So verführerisch ist ein wirklich starker erster Band, der mit Überraschungen, Spannung und prickelnden Szenen verführen kann. Besonders die Protagonistin Annie, macht die Geschichte zu einem wirklich tiefgründigen Abenteuer auf dessen Fortgang ich schon sehr gespannt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.