[Rezension] Königreich der Träume (Sequenz 2): Die gefangene Prinzessin – I. Reen Bow

Klappentext:

Durch die Sorge um Dave bekommt Jessica kaum ein Auge zu. In ihren Träumen sieht sie ihn auf unterschiedliche Arten sterben und die tägliche Videokommunikation zwischen den beiden zeigt, welche Angst die Isolation in ihm auslöst. Ihre Genesung und die verlorenen Erinnerungen sind Jessica momentan egal, Daves Rettung hat oberste Priorität. Als sie eine mögliche Problemlösung findet, stößt sie jedoch auf ein neues Hindernis: Sie muss die sichere Grenzwache verlassen und sich erneut den grausamen Träumen der Prinzessin stellen.

Meine Meinung:

Als Traumbotschafter von I. Reen Bow, habe ich Sequenz 2 vom Königreich der Träume schon sehnlichst entgegen gefiebert. Als ich dann am Wochenende das eBook in meinem Posteingang entdeckt habe, musste ich natürlich sofort wissen wie es mit Jessica und Dave weiter geht. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! <3

Erstmal zum Cover. Wie auch schon das erste, finde ich auch dieses hier wieder einfach wundervoll. Die Farben sind sehr harmonisch gewählt und auch durch die Silhouette des Mädchens, weiß man sofort, dass die Serie zusammen gehört. Besonders toll finde ich, dass sich hier eine ganz andere Krone auf dem Haupt des Mädchens befindet als bei Sequenz 1, dadurch hebt sich das Cover doch etwas vom ersten ab und bekommt so etwas Eigenständigkeit. 😉

(c) I. Reen Bow

Nach der Rettung aus der Isolation befindet sich Jessica bei der Grenzwacht unter Quarantäne. Obwohl alles fremd für sie ist, da sie noch immer keine Erinnerung besitzt, dreht sich für sie alles nur um Dave. Sie will ihm helfen und endlich aus der Gefahrenzone bringen, denn Dave gerät immer mehr an seine Grenzen.
Mit ihrer Aufopferungsgabe und Selbstlosigkeit, die Jessica bereits in der ersten Sequenz gezeigt hat, konnte sie mich auch hier wieder voll und ganz von sich überzeugen. 🙂 Obwohl sie Dave noch nicht so lange kennt, hat das Erlebte die beiden eng zusammengeschweißt und sie würden wohl alles für einander tun. Dennoch sieht Jessica sich auch immer mehr mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sie kann sich noch immer an nichts erinnern und stellt ihr Leben vor der Amnesie immer mehr in Frage. Wer ist sie wirklich? Und kann es sein, dass es einen Zusammenhang zwischen ihr und der Prinzessin gibt? Sie erfährt wie sie früher gelebt hat und kann nicht verstehen, dass das sie sein soll. Immerhin fühlt sie sich doch ganz anders, als andere sie beschreiben.

»Ich habe das Gefühl, dass ihr Gedächtnisverlust Sie zu einer anderen Persönlichkeit formt. Sie erfinden sich ununterbrochen neu. Wir haben uns zwar erst vor drei Tagen kennengelernt, aber jedes Mal, wenn sie hier sind, erfinden Sie sich neu.«

Seit der junge Gardist Dave allein in Isolation zurückgelassen wurde, versucht er alles um das beste aus seiner Situation zu machen und dabei nicht vollkommen den Verstand zu verlieren. Die größte Stütze hierbei ist Jessica. <3 Er freut sich mit ihr über seinen Laptop zu kommunizieren, denn sie gibt ihm die Hoffnung alles durchzustehen und irgendwann gerettet zu werden. In Sequenz 2 liest man etwas weniger von Dave, doch immer wenn er Kontakt zu Jessica aufbaut, merkt man wie verzweifelt er eigentlich ist, und dass er sich vollkommen allein fühlt.

Nach dem spannenden Finale von Sequenz konnte ich es kaum noch erwarten zu wissen wie es weitergeht. Auch in dieser Sequenz konnte I. Reen Bow mich wieder vollkommen von ihren Schreibkünsten überzeugen. 😉 Der flüssige Schreibstil und der durchgehende Spannungsbogen, ließen es in keiner Sekunde langatmig werden. Immer wieder wurden Fragen aufgedeckt und andere kamen hinzu, wenn ich mir im einen Moment dachte ich hätte es durchschaut, kam auch bereits wieder die nächste Überraschung daher. Einfach großartig! Die bildhaften Beschreibungen ließen mich auch hier wieder voll und ganz in diese traumhafte Welt eintauchen und am liebsten würde ich die Welt der Träumerin einmal mit eigenen Augen sehen (aber bitte nicht die Albträume! 😉 ).

Mit Sequenz 2 konnte I. Reen Bow nahtlos an den ersten Teil anschließen, und eine aufregende Fortsetzung mit jeder menge Action kreieren. Wieder konnte mich die Idee der Geschichte voll und ganz für sich gewinnen und ich bin nun noch neugieriger wie es weiter geht. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.