[Rezension] Warrior & Peace: Göttliches Blut – Stella A. Tack

 

Klappentext:

Es gibt fünf Dinge,
die du wissen solltest,
bevor du dieses Buch liest.

1. Mein Name ist Warrior Pandemos.
2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen
Götter Hades und Aphrodite.
3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand!
4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen?
5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen. Und ich?

Ich werde ihm dabei helfen.

Meine Meinung:

“Warrior & Peace” gehört wohl zu einem der wenigen Bücher, dass allein schon wegen dem grandiosen Klappentext auf meiner Wunschliste gelandet ist. 😉 Doch nicht nur der Klappentext konnte mich sofort für sich gewinnen, sondern auch das Cover sieht einfach wundervoll aus, daher habe ich mich sehr darüber gefreut, dass mir vom Drachenmond Verlag ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen Dank! <3

Wie bereits erwähnt, finde ich die Gestaltung dieses Covers einfach wunderbar gelungen. <3 Weiße Bücher haben in meinen Augen irgendwie immer einen besonderen Charme und das Violett und Silber, passt einfach perfekt dazu. Die Ausarbeitung des Herzens und der Federn finde ich sehr realistisch und sie machen sofort neugierig auf den Inhalt des Buches. Alles in allem finde ich es sehr harmonisch und dynamisch gestaltet und daher werde ich mir das Buch wohl auch noch als Print besorgen.
Es ist einfach der totale Hingucker! 😀

Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht so recht wo ich anfangen soll, denn dieses Buch hat mich einfach total umgehauen! 😉
Allein schon die Tatsache, dass Warrior die Tochter von Hades, dem Herrn der Unterwelt, und Aphrodite, der Göttin der Liebe, ist macht ihr das Leben nicht gerade einfach. Doch dass man bei ihrem Anblick, auch noch den Verstand verliert, lässt alles nur noch schlimmer werden. Dieser Gendefekt ist der Grund, warum sie sich vor anderen verbirgt und sowohl im Olymp, als auch in der Unterwelt nicht wirklich ihren Platz findet.
Doch durch einen unglücklichen Zusammenstoß, mit einem Flüchtigen aus dem Tartarus und schräge Dinge die ihr in letzter Zeit passieren, stellt sich ihr ohnehin schon kompliziertes Leben, nur noch mehr auf den Kopf und sie entschließt sich, die Welt der Götter ein für alle mal zu verändern.

9783959914611_1517523593000_xxl
(c) Drachenmond Verlag

 

»Du hast uns versprochen, kein Aufsehen zu erregen. Du bist gefährlich und schädigst unseren Ruf im Olymp. Wir können dir nicht vorwerfen, mit welchem Makel du geboren wurdest, aber du kannst zumindest den Anstand zeigen, uns keine Schande zu machen!«

Warrior ist einfach großartig! Sie ist schlagfertig, verrückt und einfach nicht unterzukriegen, was sie mir von der ersten Seite an einfach total sympathisch machte. 🙂 Die Protagonistin wirkt in jeder ihre Handlungen authentisch und am liebsten hätte ich, all die Abenteuer mit ihr gemeinsam erlebt. Man merkt sofort, dass die Autorin, Stella A. Tack, sehr viel Aufwand in diesen Charakter gesteckt hat, um Warrior die nötige Tiefe zu verleihen. Trotz, oder gerade wegen ihrer großen Klappe, bin ich ein totaler Fan von Warrior geworden und konnte einfach nicht genug von ihrer besonderen Art bekommen.
Mit dem lieben Peace hingegen hatte ich ein paar kleine Schwierigkeiten. Er war mir oft einfach zu überheblich und von sich überzeugt, und so kam er bei mir eher ins Hintertreffen. Trotz dieser Arroganz, passt er jedoch irgendwie vollkommen zu Warrior, da sich die beiden gegenseitig einfach nichts schenken. Beide sind wie Hund und Katz, und machen so die Geschichte zu einem besonderen Erlebnis.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich hingegen Madox, Warriors Halbbruder. Sein Beschützerinstinkt und seine verrückte Art, machen ihn einfach total liebenswert und ich hoffe darauf, im zweiten Teil wieder mehr von ihm zu lesen. <3

Beeil dich bevor ich hier noch Wurzeln schlage!
Ha! Das nannte ich mal eine positive Einstellung. Kaum zehn Minuten aufgespießt und das eigene Höschen inklusive Gedärme um die Ohren drapiert, schon konnte ich Witze darüber reißen.

Mit sehr viel Liebe ins Detail, konnte Stella A. Tack, mich wirklich in eine wundervolle und aufregende Welt entführen, in der ich am liebsten geblieben wäre. Die ausführlichen und traumhaften Beschreibungen, ließen den Olymp, die Unterwelt und vieles weitere, vor meinem inneren Auge lebendig werden und ich wollte unbedingt mehr von dieser Welt sehen. Die Charaktere sind total authentisch ausgearbeitet und der Humor dieser Geschichte ist einfach einzigartig. Mit jeder Menge Sarkasmus und Zynismus, konnte die Autorin einfach voll meinen Geschmack treffen und mich so, wahnsinnig oft lauthals zum Lachen bringen. Es war einfach grandios! 😀
Die kuriosen Ideen und Einfälle von Stella schienen einfach kein Ende zu nehmen und oft dachte ich mir einfach nur “Nicht dein Ernst!?”. 😉

Für mich hat dieses Buch wirklich alles was ein gutes Buch beinhalten muss: jede Menge Humor, Fantasy, Bad Boys und und und. 😀 Stella A. Tack schaffte es mit ihrem ganz besonderen Stil, eine Geschichte zu erschaffen, die mal anders als andere ist und einem so definitiv in Erinnerung bleibt.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.