[Rezension] SnowFyre: Elfe aus Eis – Amy Erin Thyndal


Klappentext:

**Wie Feuer und Eis…**
Schnee, Frost und Eis – das ist die Welt der gefühlskalten Winterelfe Fyre. Schon lange hat sie die Wärme sowohl aus den Korridoren des Winterhofes als auch aus ihrem Herzen verbannt. Doch nun ist sie gezwungen, die nächsten Wochen am Hof des Sommerkönigs zu verbringen und in dessen unerträglicher Hitze den Frühling herbeizuführen. Und das auch noch mit Ciel, dem Prinzen des Sommerhofes, der es einst geschafft hat, ihr Herz zum Schmelzen zu bringen. Aber das wird ihm dieses Mal nicht gelingen. Dieses Mal wird sie ihr Herz vor den Verbrennungen schützen, die er hinterlassen hat…

Meine Meinung: 

Es freut mich sehr, dass ich nach “SnowCrystal” auch noch den ersten Teil der Königselfen-Reihe lesen durfte. Vielen Dank! <3
Das Cover ist definitiv eines meiner Lieblingscover und gefällt mir noch um einiges besser als das des zweiten Bandes, da es verträumt und edel wirkt und perfekt zu Fyre passt. Es wurde auf sehr viele Details geachtet und das abgebildete Mädchen in dem wunderschönen Kleid ist einfach ein totaler Hingucker. Ich könnte den ganzen Tag schwärmen! <3

Die hübsche Winterelfe Fyre passt perfekt an den Winterhof: sie liebt das ewige Eis und hat jegliche Wärme aus ihrem Herzen verbannt. Als sie jedoch an den Sommerhof muss, um dort mit dem Prinzen Ciel den Frühling herbeizuführen, beginnt das Eis in ihr Risse zu bekommen. Fyre versucht alles, um ihr Herz nicht nochmal an Ciel zu verlieren, der sie bereits einmal zutiefst verletzt hat. Doch kann sie ihrem gemeinsamen Schicksal wirklich entfliehen?

(c) Dark Diamonds

»Geschwisterliebe kennen wir nicht, beziehungsweise, kenne ich nicht. Die Liebe ist ein zu warmes, hässliches Gefühl – was soll ich denn bitte damit?«

Trotz ihrer kaltherzigen und boshaften Art, war mir Fyre schnell sehr sympathisch. Sie ist selbstbewusst, mutig und definitiv nicht auf den Mund gefallen. 😀 Ihre Aussagen waren einfach immer herrlich! Doch lässt sich schon nach kurzer Zeit erkennen, dass vieles nur ein Schutzschild ist, mit dem sie versucht Gefühle abzuschirmen. Innerlich ist sie verletzt, allein und ihr Herz ist in tausend Stücke zersprungen.
Der Prinz des Sommerreichs Ciel ist mit seiner liebevollen, warmherzigen und fröhlichen Art das komplette Gegenteil von Fyre. 😉 Er ist wahnsinnig bemüht um sie und kann einfach nicht verstehen was mit ihr passiert ist. Dabei hatten sie doch einmal ein so gutes Verhältnis. Ciel würde für Fyre alles tun und kämpft weiter, egal wie gemein sie auch zu ihm ist. Nie verliert er seinen Optimismus, denn für ihn ist klar, dass Fyre zu ihm gehört. Genau dieser Charakterzug hat mir an ihm sehr sehr gut gefallen!
Toll fand ich es auch immer wieder etwas von Luna und Skye zu lesen – die beiden sind einfach meine totalen Lieblinge! (Und ich finde Skye hätte sich definitiv auch ihre eigene Geschichte verdient – da wäre sie bestimmt auch meiner Meinung! 😀 )

Wie schon im anderen Teil der Königselfen-Reihe fand ich auch hier den Schreibstil der Autorin, Amy Erin Thyndal, wieder wahnsinnig toll und angenehm zu lesen. Mit ihren ausführlichen Beschreibungen schafft sie es den Leser tief in die Handlung eintauchen zu lassen und ihn an die Geschichte zu fesseln. <3 Die einzelnen Charaktere harmonieren trotz ihrer Unterschiedlichkeiten perfekt miteinander und sind sehr gut ausgearbeitet. Es war toll die Geschichte aus den Blickwinkeln der einzelnen Charaktere zu lesen, wodurch man sie noch mehr ins Herz geschlossen hat. Trotz des schnellen Einstiegs in die Geschichte fand ich mich sofort zurecht und konnte den Gedanken und Handlungen der Protagonistin folgen.
Jedoch hatte ich in der Mitte mit diesem Teil der Reihe etwas zu kämpfen, da die Spannung etwas nachließ, und es nur mehr ein ewiges hin und her zwischen Fyre und Ciel gab. Dies störte mich etwas in meinem Lesefluss und ich kam einige Zeit lang nur schleppend voran. Dies machte Amy aber mit dem Ende definitiv wieder gut! Hier konnte sie mich wieder vollständig mitreißen und für die Geschichte gewinnen.

Gerade da ich den zweiten Teil der Königselfen-Reihe schon kannte wollte ich unbedingt auch noch Fyres Geschichte kennenlernen, die mich trotz Kritikpunkte von sich überzeugen konnte. Zwar gefiel mir der zweite Teil um einiges besser, aber es war einfach wundervoll wieder in die atemberaubende Welt einzutauchen und das Sommerreich näher kennenzulernen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.