Blogtour “Im Bann des Gedankenlesers” von Andrea Ego (Interview mit Sono)

Hallo ihr Lieben! 😀

Herzlich Willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zu “Im Bann des Gedankenlesers” von Andrea Ego. Gestern gab es bei Amorem namque Librorum schon einen tollen Autoren-Tag mit jeder Menge Infos zu Andrea und heute möchte ich euch Sono in einem kleinen Interview vorstellen.
Ob Sono gesprächig war? Ihr werdet es sehen! 😉


[Als ich mir meinen Weg durch das Dickicht des sommerlichen Waldes bahne, sehe ich Sono und ihre kleine Stute Eronja sofort. Die beiden stehen auf einer traumhaften Lichtung und blicken in die Ferne. Als Eronja mich entdeckt, dreht auch Sono sich um und winkt mir gut gelaunt zu.]

Hallo Sono! Schön dich und deine wundervolle Stute kennenzulernen! Es ist eine große Ehre für mich, dich hier besuchen zu dürfen!

[Die Stute schnuppert neugierig an meinen Händen und die Druidin des Wasserclans grinst breit.]

S: Sehr gerne! Es freut mich, dass du vorbei gekommen bist und ich bin schon sehr gespannt auf deine Fragen. Ich hatte schon Angst du hättest dich verlaufen! 😉

[Wir setzen uns in das, noch vom Tau feuchte, Gras und lassen kurz den Ausblick auf uns wirken. Sonos Heimat war einfach wunderschön!]

Magst du mir vielleicht etwas über deinen Clan und die Rolle die du darin hast erzählen? Wie kommst du mit den anderen klar?

S: Unser Dorf liegt nicht weit von hier entfernt, genau vor einen Waldrand gelegen. Wir alle gehören dem Wasserclan an und ich freue mich die Aufgabe einer Druidin übernehmen zu dürfen. <3 Die Druiden und Priester werden von den Ältesten die unseren Clan führen ernannt und durch ein aufregendes Ritual in ihre neue Aufgabe eingeführt.

[Sonos Augen leuchten als sie mir von dem Ritual erzählt. Man kann sofort spüren, wie sehr sie ihre Tätigkeit liebt und in der Aufgabe aufgeht.]

S: Was die anderen anbelangt komme ich mit den meisten zwar so halbwegs klar, aber wirklich viele Freunde habe ich nicht, was wohl auch an meiner direkten Art liegt mit der die wenigsten umgehen können.

Gibt es bei euch viele Regeln?

S: Oh ja! 😀 Jeder von uns hat bestimmte Aufgaben die er zu erfüllen hat und es gibt eine strikte Trennung von Männern und Frauen. Nur halten sich daran die wenigsten. Eigentlich müsste ich viel öfter im Dorf mithelfen, doch ich streife lieber mit Eronja durch die Gegend, oder gehe auf die Jagd. <3 Das ist wohl auch einer der Gründe, weshalb die Ältesten immer besonderes Augenmerk auf mich legen.

Dein Freund Gael und du, seid ihr schon lange befreundet? Was hielt er den von dem fremden Druiden Ciarann?

S: Puh … ja wir sind schon sehr lange befreundet, doch ich kann mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, wann wir und zum ersten Mal begegnet sind. Er ist mein einziger Freund hier im Clan und trotz der strikten Trennung zwischen Männern und Frauen, finden wir beide immer eine Möglichkeit uns irgendwo im Wald zu treffen. 🙂 Wir vertrauen uns blind und ich weiß ich kann mich immer auf ihn verlassen.

[Verträumt blickt Sono auf ihre Hände.]

S: Wir beide lieben den Wald und wahrscheinlich verstehen wir uns gerade deswegen so gut. Als ich jedoch Ciarann entdeckte, änderte sich unsere Beziehung leider ziemlich. Er vertraute dem jungen Erdendruiden von Anfang an nicht, was mich echt sehr traurig stimmte. Dabei war er verletzt, was konnte er uns schon anhaben? Und wenn man seine Geschichte erfuhr musste man doch eher Mitleid mit ihm haben als ihm zu misstrauen. Doch für Gael war er ein Dorn im Auge.

Wie würdest du dich selbst denn beschreiben? Was gefällt dir an dir, hast du Ängste?

S: Ich bin ziemlich selbstbewusst und die anderen würden wohl sagen, dass ich hin und wieder ein echter Starrkopf bin. 😉 Dabei hasse ich es nur, wenn ich von den anderen nicht ernst genommen werde und beharre deshalb oft starr auf meiner Meinung. Auch bin ich unglaublich neugierig und hinterfrage alles, was mich hin und wieder schon in Schwierigkeiten bringt.
Wenn man von den Falbkatzen absieht – die mir wohl immer unheimlich sein werden – bin ich ziemlich mutig und habe eigentlich vor den wenigsten Sachen wirklich Angst.

Was ist denn eigentlich mit deiner Familie? Lebt wer von ihnen auch in deinemLager? 

[Sono atmet tief aus und man merkt sofort, dass ihr dieses Thema nicht ganz so zusagt.]

S: Meine Großmutter ist eine der Ältesten unseres Clans. Meine Mutter brachte mich zu ihr als ich noch ein kleines Kind war und seither kümmert sie sich mit größter Sorgfalt um mich.
Mein Vater … naja diese Sache ist etwas verzwickt. Ich wusste lange Zeit nicht wer er war und auch meine Mutter hielt ihren Mund versiegelt. Als ich herausfand wer er war, war es definitiv eine große Überraschung!

Der Gedankenleser, hattest du zuvor schon von ihm gehört oder ihn mal gesehen? Was empfandest du als du ihn das erste Mal gesehen hast?

S: Nein, ich hatte davor weder von ihm gehört noch ihn jemals gesehen, doch als ich ihn das erste Mal zu Gesicht bekam, schauderte es mich. Mit seinen buschigen Augenbrauen und der Adlernase machte er einen grausamen Eindruck, der durch seinen herablassenden Blick auch noch verstärkt wurde.

[Kurz scheint sich Sono an ihre erste Begegnung mit dem gefühllosen Mann zu erinnern und es bildet sich ein kaum merkbarer Tränenschleier auf ihren Augen, den sie jedoch sofort wieder wegblinzelt.]

S: Seine Kräfte waren beängstigend, ich hatte so etwas noch nie erlebt. Als er das erste Mal versuchte mich zu kontrollieren,  brannte mein ganzer Körper und ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen. Es war einfach schrecklich!

Danke für deine Offenheit Sono! Deine Geschichte ist wirklich sehr bewegend und ich freue mich sehr, dass ich dieses Interview mit dir führen durfte! <3 


Ich hoffe sehr, dass euch das kleine Interview mit Sono gefallen hat und euch vielleicht Lust gemacht hat, den Gedankenleser und Sono persönlich kennenzulernen. 😉

Und nicht vergessen:
Mit jedem Like, Kommi oder teilen des Beitrags bekommt ihr ein Los für das Gewinnspiel (also schaut auch bei den Anderen vorbei 😉 ).

Was gibt es zu gewinnen?

  • Bei bis zu 30 Teilnehmern gibt es ein E-Book von “Im Bann des Gedankenlesers” im Wunschformat zu gewinnen
  • Ab 30 Teilnehmern gibt es zusätzlich ein (auf Wunsch signiertes) Taschenbuch zu gewinnen.
  • Ab 60 Teilnehmern verlose ich zusätzlich noch ein Hardcover des “Gedankenlesers”!

Teilnahmebedingungen

  • Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast das Einverständnis der Eltern. Wenn du teilnimmst, erklärst du dich mit den Bedingungen einverstanden.
  • Die Printexemplare werden nur nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz versendet.
  • Für den Postweg wird keine Garantie übernommen.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Die gesammelten Daten (Adressen, E-Mail-Adressen) werden nur für den Versand des Gewinnes genutzt und anschliessend gelöscht.
  • Das Gewinnspiel dauert bis zum Ende dieser Blogtour.
  • Ausgelost wird am 25. oder 26.1.2018. Glücksfee spielt der Nachwuchs.
  • Veranstalter dieses Gewinnspiels ist die Autorin Andrea Ego.
  • Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärst du dich einverstanden, dass du im Falle eines Gewinnes unter diesem Beitrag und/oder den Beiträgen der Bloggerinnen genannt wirst.
  • Der/Die Gewinner melden sich innerhalb von 3 Tagen nach der Auslosung bei der Autorin. Ansonsten wird der entsprechende Gewinn neu ausgelost.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.