[Rezension] Onyx – Jennifer L. Armentrout


Klappentext:

Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

(c) Carlsen

Meine Meinung:
Der zweite Band der Lux-Reihe konnte mich sofort wieder abholen und ich fand mich sofort wieder in das Geschehen ein. Das Cover ist wieder wunderschön gestaltet und die Lichtreflexe lassen es sehr lebendig wirken. 

Katy ist sich unsicher darüber welche Gefühle Deamon ihr gegenüber wirklich hat und kann nicht glauben, dass seine plötzliche Zuneigung ihr gegenüber wirklich echt ist. Sie schwankt immer wieder in ihrer Meinung und macht es so auch ihm nicht leicht sich um sie zu bemühen.
Obwohl Deamon Katy nun für sich gewinnen will, bleiben die erfrischenden Wortgefechte der beiden nicht aus, die den Leser immer wieder zum schmunzeln bringen. Durch den neuen Schüler Blake, für den sich Deamon immer wieder neue Namen ausdenkt (was ich besonders lustig fand ) kommt mehr Dynamik in die Geschichte. In diesem Teil nimmt er eine tragende Rolle ein und ist der Auslöser für jede Menge Spannungen zwischen Katy und Deamon. Auch die Amrun und das Verteidigungsministerium rücken immer mehr in den Vordergrund.
Die Autorin, Jennifer L. Armentrout, schafft es die Spannung immer aufrecht zu erhalten und sorgt für einige Überraschungen in diesem Teil der Reihe. Der Schreibstil ist, wie bereits im vorherigen Band, wieder sehr fesselnd und detailgetreu, aber ohne den Leser dabei zu langweilen.

Onyx war durchgehend spannend und ich bin förmlich an den Seiten geklebt. Man fieberte mit den Charakteren mit und wollte unbedingt mehr über die Geheimnisse erfahren, die nach und nach ans Licht kamen. Besonders der Cliffhanger am Ende macht den Leserneugierig auf den nächsten Teil!! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.