[Rezension] Moments like Snowflakes – Mila Marten

 

Klappentext:

Jenna Scott hält sich mit ihrem Kellner-Job über Wasser, während sie versucht, sich als Drehbuchautorin einen Namen zu machen. Bisher ohne Erfolg. Doch dann bekommt sie einen Anruf: Einer der bedeutendsten Regisseure Hollywoods möchte sie für seinen Film engagieren. Der Cast steht schon fest, die männliche Hauptrolle wird Hollywood-Superstar Ryan Williams spielen. Hin- und hergerissen zwischen purem Glück und der zermürbenden Sorge, ihrer Aufgabe nicht gewachsen zu sein, reist Jenna ans Set im tief verschneiten Kanada. Als sie auf Ryan trifft, merkt sie schnell, dass er nicht nur im Film eine Rolle spielt. Jenna fühlt sich zu dem aufmerksamen Mann hingezogen, der immer wieder durch die Fassade des Weltstars hindurchscheint. Doch sie unterdrückt ihre Gefühle, denn Ryan ist vergeben. Als Jenna mit einer Schreibblockade kämpft, hilft Ryan ihr aus der Patsche. Aber kann sie ihm wirklich vertrauen oder setzt sie damit ihre Karriere aufs Spiel?

Meine Meinung:

Was wäre denn ein Winter ohne ein passendes Winterbuch?
Nichts. 
Da ich das letzte Jahr echt geschwächelt habe, was Winter- und Weihnachtsbücher anbelangt, will ich diese Jahr richtig zuschlagen und da kam mir Moments like Snowflakes genau recht. Schnee, Eis und jede Menge Gefühle habe ich erwartet. Was kam raus? Das könnt ihr in den folgenden Zeilen lesen. 

(c) Forever

Das Cover finde ich mega liebevoll gestaltet und absolut passend zur Story. Es schreit gleich nach “Winter” und die, in Filmstreifen gerahmten Fotos regen sofort zum Träumen an. Es spiegelt sofort die warme Atmosphäre der Geschichte und regte mich definitiv dazu an, zu diesem Buch zu greifen. 

»Ich glaube einfach«, fährt er dann sanft fort, »dein größtes Problem ist nicht die Schönste im Land. Es ist auch nicht der verboten gut aussehende Mann da drüben an der Kaffeemaschine. Es bist du, meine liebe Jenna. Du bist dein größtes Problem.«

Jennas Wunsch war es schon immer eine berühmte Drehbuchautorin zu werden, um ihrem verstorbenen Vater eine Freude zu breiten. Doch Hollywood ist nun mal ein hartes Pflaster. Als sich daher einer der bedeutendsten Regisseure bei ihre meldet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Plötzlich findet sich die junge Frau in Kanada unter all der High Society, den Intrigen und Erwartungen die unschaffbar wirken wider. Einer von ihnen ist Ryan Williams. Der Hauptdarsteller und Produzent des Films und ihr Ansprechpartner Nummer Eins. Von Gefühlen übermannt, weiß sie auf einmal nicht mehr wo ihr der Kopf steht und was sie bereit ist wirklich zu riskieren. Denn Ryan ist nicht nur vergeben, er verbirgt auch ein großes Geheimnis. 
Dank Jennas sympathischen und offenen Art, fiel mir der Einstieg in die Geschichte sehr leicht und ich konnte mich schnell auf die junge Protagonistin einlassen. Man kann ihre Situation sehr gut nachvollziehen, fühlt mit ihr und freut sich über ihre kleinen als auch großen Erfolge. Trotz ihrer teils unbeholfenen Art, beweist sie immer wieder Schlagfertigkeit, die mich mehr als einmal zum Lachen brachte. Die Autorin ist nicht auf den Mund gefallen und dennoch ist vieles nur Fassade. Ihr wahres Ich zeigt sich erst im Verlauf immer mehr. Die Unsicherheit und Selbstzweifel, die sie immer wieder heimsuchen, erschweren ihr das komplette Leben und so steht sie sich leider sehr oft selbst im Weg. Hier hätte ich mir doch etwas mehr Entwicklung des Charakters gewunschen. Denn ihre ständigen Zweifeln, drehten sich irgendwann nur noch um dasselbe, wodurch der Reiz der Geschichte für mich etwas abgeflaut wurde. 
Ryan Williams ist eine absolute Berühmtheit und Frauenheld durch und durch. So scheint es jedenfalls. Dieser Charakter brachte mir jede Menge Freude beim lesen, da er eben nicht immer so war wie es auf den ersten Blick wirkte. Seine zweideutigen Signale verwirrten anfangs nicht nur Jenna sondern auch mich, aber nach und nach viel es mir immer leichter hinter seinen harten Kern zu blicken. Seine Aktionen und Taten wurden immer nachvollziehbarer und dennoch behielt er eine gewisse Magie für sich, die die Faszination bestehen lies. 

Ein absolut flüssiger und angenehmer Schreibstil begleitet den Leser in eine wirklich wunderbare Winteratmosphäre. Die Autorin erzeugte lockere Dialoge, die mich rasch in der Geschichte vorankommen ließen, die ich beinahe in einem Rutsch inhalierte. Die tolle Atmosphäre des winterlichen Kanadas gepaart mit dem traumhaften Hotel, ludt sofort zum träumen ein und mir wäre es am liebsten gewesen durchs Buch in diese Szenerie zu springen. Auch die Ausarbeitung der Charaktere fand ich absolut gelungen. Alle haben ihre eigene Geschichte und Vergangenheit, die sie in die Story einbringen, wodurch eine wunderbare Tiefe entsteht. Jedoch hätte ich mir gerade bei Jenna etwas mehr Entwicklung gewünscht. Ich hoffe sehr, dass sie sich im zweiten Teil nicht mehr ständig im Weg steht!

Winterfeeling pur! Moments like Snowflakes ist eine wirklich wunderschöne und romantische Geschichte, die mein Herz höher schlagen ließ. Auch wenn es mich nicht immer vollständig überzeugen konnte, bescherte es mir dennoch eine tolle Lesezeit und Vorfreude auf die Winter- und Weihnachtszeit. Eine ganz wundervolle Story und ich bin schon sehr auf den zweiten Teil gespannt! 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.