[Rezension] Dark Paradise: In deinen Fängen – Cosima Kincaid

 

Klappentext:

ALOY⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Meine Schwester ist spurlos verschwunden. Die Polizei will mir nicht helfen, also lege ich es darauf an, selbst entführt zu werden. Nur so kann ich ihrer Spur ins Dark Paradise folgen.
Womit ich allerdings nicht gerechnet habe: Mein Entführer ist heiß. Verführerisch. Unerwartet attraktiv. Und er weckt Gefühle in mir, die mir bei meiner Suche nach Elaine im Weg stehen.

DANTE
Sie taucht hier auf und verhält sich, als wäre das Dark Paradise ihr wahres Zuhause. Sie treibt mich in den Wahnsinn! Nicht nur mit ihrem Körper, nein, sondern auch mit ihrer Intelligenz, die uns beiden noch zum Verhängnis werden kann. Wird sie meine Geheimnisse aufdecken? Und wie werde ich sie wieder los, wenn das geschieht?

Meine Meinung: 

Nachdem ich vom letzten Buch von Cosima Kincaid absolut überzeugt war und auch beim Herzlesen des Federherz Verlags in ihr neues Buch reinlesen durfte, musste ich es unbedingt haben. Der Blick ins Buch machte mir sofort Lust auf mehr und versprach eine mal etwas andere Dark Romance Story. Wie anders verrate ich euch in meiner Rezension. 
Vielen Dank an den Federherz Verlag für die Bereitstellung des Buches!

Zwar finde ich die Farbe und die dunkle Gestaltung des Covers sehr ansprechend, jedoch fehlt mir dennoch das gewisse Etwas, das ich von den Büchern des Federherz Verlags gewohnt bin. Es fehlt mir irgendwie der besondere Hingucker bzw. kleine auffallende Details, die das Buch so hervorheben. 

»Entspann dich, dir wird hier nichts geschehen. Eigentlich gibt es in der ganzen Stadt keinen Ort, an dem du sicherer sein könntest. Wir befinden uns im Dark Paradise. Klingt paradiesisch, und das kann es für dich auch sein. Du wirst eine Gratwanderung zwischen Legalem und Illegalem erleben. Das ist der richtige Ort, sich sexuell auszuprobieren. Wir sind so exklusiv, dass eine Frau nur hierherkommen, indem sie entführt wird. Gewissermaßen treffen wir also die erste Wahl, überlassen den Frauen aber die zweite. Nämlich ob sie bleiben und sich darauf einlassen wollen oder nicht. Sag mir, reizt dich dieses Spiel? und bedenke: Diese Chance bekommst du nur einmal.«

Große große Dark Romance Liebe! Schon lange konnte mich kein Buch dieses Genres mehr so wirklich begeistern. Alles wirkte immer wieder gleich und irgendwie ging der Reiz daran für mich vollkommen verloren. Und dann kamen Aloy und Dante!
Was für eine tolle Geschichte, was für eine fesselnde Grundidee. Aloys aufgeweckter und selbstbewusster Charakter gefiel mir sofort total gut. Starke Protagonistinnen finde ich in diesem Genre immer besonders ansprechend und Aloy hatte es wirklich faustdick hinter den Ohren. Ihre kecke Art im Zusammenspiel mit ihrer Sinnlichkeit, passen sehr gut in die Story und erzeugen besondere Reize. Mit ihrem frechen Mundwerk brachte sie mich mehr als einmal zum Lachen und ich konnte absolut verstehen, weshalb Dante nicht wirklich schlau aus ihr wurde. 
Wie von Aloy, war ich auch von Dante sofort überzeugt. Für mich ist er kein typischer Dark Romance Charakter, aber gerade deswegen habe ich mich so sehr in ihn verliebt. Zwar besitzt er eine Bestimmtheit mit der er sofort auffällt und Raum für sich beansprucht, aber er wirkt dennoch so “normal”. Dante wirkt nicht übertrieben düster oder gefährlich, obwohl auch sein Lebensstil nicht ganz ohne ist. Dennoch spiegelt sich sein Beruf an der Uni irgendwie in seiner Persönlichkeit wider und ich finde, dass gerade das den Reiz dieses Charakters ausmacht. 

Der angenehm flüssige und leichte Schreibstil von Cosima Kincaid gefiel mir schon beim ersten Buch, das ich von ihr gelesen habe wahnsinnig gut, und auch hier konnte mich ihr Stil wieder sofort abholen. Mir fiel es leicht mich auf die Geschichte einzulassen, ich kam zügig voran und nach einer gewissen Zeit konnte ich das Buch beinahe nicht mehr aus der Hand legen. Hauptverantwortliche dafür waren bestimmt Aloy und Dante selbst, denn die beiden haben eine Magie an sich, die mich komplett beanspruchte. Die Ausarbeitung der Charaktere gefiel mir sehr gut. Beide besitzen eine wunderbare Tiefe und besonders gut fand ich, dass Dante mal nicht den typischen gefährlichen Badboy spielt. Zwar ist der Inhalt dennoch typisch Dark Romance, mit Gefahr, keinen Tabus und Dominanz, doch Cosima Kincaid verpackte dies hier auf eine ganz besondere Weise. Auch die Dialoge zwischen den Protagonisten erzeugten immer wieder prickelnde Spannung und lockerten die gesamte Szenerie auf. Dadurch wirkte die gesamte Geschichte nicht so düster wie viele anderen, wodurch sie sich für für mich deutlich von anderen Büchern dieser Art abhebt. 

Anders aber dennoch mit dem gewissen Etwas! Zwar ist Dark Paradise nicht so Dark wie der Titel vermuten lässt, aber gerade das macht dieses Buch für mich zu einem wirklichen Highlight. Aloy und Dante sind hervorragend ausgearbeitet, erzeugen mit ihren hitzigen Diskussionen eine herrliche Stimmung und verzaubern gerade deshalb, weil sie so anders sind als man vermutet. Für mich ist die Geschichte absolut gelungen und ich bin wahnsinnig auf den zweiten Teil gespannt. 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.