[Rezension] High City – Cosima Lang

 

 

Klappentext:

In ihrer Stadt über den Wolken fliegen die Higher allen Sorgen davon.
Auf dem Boden schuften die Lowlander für ihr bloßes Überleben.
In Highcity sind die Armen nichts wert. Außer sie sind zu schön. Zu besonders.

Als ihre Schwester Mariposa aufgrund ihrer begehrten Gene nach Highcity entführt wird, eilt Ivy zu ihrer Rettung. Um in die Stadt über den Wolken zu gelangen und Mari zu finden, tritt sie in den Dienst des reichen Highers Sage. Ivy muss jedem seiner Befehle Folge leisten. Schnell stellt sie fest, dass der charismatische Higher keines der Monster aus den Gerüchten ihrer Heimat ist. Seine angestrebten Reformen könnten das Leben der Lowlander verbessern, doch seine Widersacher schrecken nicht vor schmutzigen Kämpfen zurück. Gefangen zwischen der Sorge um Mari und Sages Anziehungskraft, gerät Ivy ins Visier der skrupellosen Higher …

Meine Meinung: 

(c) Cosima Lang

Cosima Lang weiß einfach ganz genau wie man mich begeistern kann und so war auch High City ein absolutes Lese-Muss für mich. Vielen lieben Dank an Cosima, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

Das Cover von High City gefällt mir wirklich total gut. Die verschiedenen Rosa Töne und die Schmetterlinge lassen es verträumt und magisch wirken, was einfach hervorragend zu Ivy und Mari passt. Es wirkt so gar nicht wie eine Dystopie, sondern lässt eher eine Fantasy Geschichte erahnen, wodurch der Inhalt komplett überrascht. 

Ivys Lebensmittelpunkt ist ihre kleine Schwester Mari. Sie opfert sich für sie auf und tut alles in ihrer Macht stehende, um ihr ein halbwegs angenehmes Leben zu ermöglichen und nicht von den Highern entdeckt zu werden. Denn Mari ist anders und genau das rückt sie in den Fokus der Menschen von High City. Als sie daher entführt wird, gibt Ivy alles auf und begibt sich selbst in die Fänge der Wohlhabenden. Doch sind wirklich alle Higher skrupellose Monster? Und wird sie Mari retten können ohne sich selbst dabei zu verlieren?
Ivy ist eine wirklich sympathische Protagonistin, die mich schnell verzaubert hatte. Die Hingabe, mit der sie sich um ihre Schwester kümmert, berührte mich von der ersten Seite an und erzeugt Mitgefühl für die Schwestern. Sie ist sich für nichts zu schade, stellt sich selbst in den Hintergrund und behält dabei immer wieder ihren Stolz. Ihre mutige und selbstlose Persönlichkeit beeindruckte mich schnell und man fiebert von Seite zu Seite mehr mit ihr mit. Mit ihrer authentischen Art, wächst sie einem ans Herz und wird so zu einer Freundin, deren Abenteuer einen wirklich komplett in den Bann zieht. 
Sage ist ein Higher durch und durch. Gutausehend, reich und unnahbar. Jedoch verbirgt er so viel mehr. Als Besitzer von Ivy hat er das Recht mit ihr zu verfahren wie es ihm beliebt und doch behandelt er sie wie seinesgleichen. Er stellt sich nicht auf eine höhere Stufe, sondern begegnet ihr auf Augenhöhe und verzaubert damit nicht nur Ivy. Seine zurückhaltende und ruhige Art gegenüber der jungen Frau, im Zusammenspiel mit seinem Charme, lässt Ivy langsam auftauen und Vertrauen finden. Ihre Beziehung zueinander ist durch ihren Schrittweise und realistischen Aufbau, wundervoll zu verfolgen und einfach absolut bezaubernd. 

Wieder einmal schaffte es Cosima Lang mich mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil zu verzaubern. Es fällt einem leicht, sich auf die Geschichte einzulassen und tief in sie zu versinken. Die realistischen Beschreibungen im Zusammenspiel mit dem komplexen Weltenaufbau, schafften es, dass ich mich tief in die Geschichte hineinversetzen konnte und mich fühlte als wäre ich direkt mittendrin . Die Charaktere sind, wie in jedem ihrer Bücher, absolut authentisch ausgearbeitet und die Beziehungen und deren Entwicklung schön zu verfolgen. 
Die gesamte Idee gefiel mir wirklich richtig gut und oftmals war ich dem Wahnsinn nahe, weil ich selbst nicht mehr wusste, wie die Geschichte nur ein gutes Ende nehmen könnte. Die Spannung zog sich wie ein roter Faden durch die Story und es wurde zu keiner Zeit auch nur annähernd langweilig. 

High City ist eine wirkliche wundervolle Dystopie, die mit jeder Menge Überraschungen dafür sogt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Die wunderbaren Charaktere im Zusammenspiel mit den schönen Beschreibungen, ziehen einen in den Bann und machen die Geschichte absolut lesenswert. Ein Buch, dass ich echt jedem empfehlen kann! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.