[Rezension] Fuchsnacht. Nimm meine Hand und sieh – Julia Mayer


Klappentext:
Emil Matthei hat es im Leben nicht leicht. Sein Haar hat die Farbe von Karottensaft, er ist Besitzer einer mageren Hühnerbrust und wird ständig Opfer fieser Streiche. Daheim kümmert er sich um seinen an einer Psychose erkrankten Vater, nicht ahnend, dass sich sein Leben um hundertachtzig Grad drehen wird. Durch einen Unfall gerät er in einen gefährlichen Strudel, der ihn immer tiefer in die Fänge der Fuchsdoppel zieht. Schon bald muss er eine Entscheidung treffen: Wird er weiterhin davonlaufen oder sich alten und neuen Herausforderungen stellen?

Meine Meinung:
Ich hatte das Glück, dieses tolle Buch von Julia Mayer bereits vorab lesen zu dürfen und war von Beginn an, an diese tolle und emotionale Geschichte gefesselt. <3
Das schlichte Cover mit den vereinzelten goldenen Verzierungen und dem Fuchskopf in der Mitte, passt sehr gut zu Emil und seiner Geschichte und wirkt gleichzeitig geheimnisvoll. Bereits hier kann der Leser zum Träumen beginnen und sich auf diewunderbare Geschichte einstellen, die ihn erwarten wird. 🙂

Emil hat es nicht leicht in seinem Leben, seine Mutter hat die Familie schon früh verlassen, sein Vater leidet an einer schweren Psychose und in der Schule wird er von seinen Mitschülern rund um die Uhr geärgert und gemobbt. Der junge Protagonist hat sich mit der liebevollen Art seinem Vater gegenüber und mit seiner Einstellung zum Leben schnell einen Platz in meinem Herz erkämpft. Er wirkt von Beginn an sympathisch und oft wollte ich ihn einfach nur in den Arm nehmen und ihm sagen, dass alles gut werden wird. Auf der Flucht vor seinem gewalttätigen Onkel Marko schlägt sein Leben, durch eine schicksalhafte Wendung, jedoch einen anderen Weg ein.
Er wird zu einem Fuchsdoppel.🦊

Von einer Sekunde auf die andere ändert sich sein ganzes Leben und er findet das erste Mal in seinem Leben gute Freunde. Kara, Biggers und Timon stehen ihm indieser aufregenden und zugleich gefährlichen Zeit bei und zeigen ihm was Freundschaft wirklich bedeutet. 🙂 Besonders Timon entwickelte sich zu einem meiner Lieblinge, der mich durch seine besondere und etwas eigenwillige Art oft zum Schmunzeln brachte. <3
Das Leben als Fuchsdoppel schüchtert Emil anfangs ziemlich ein, jedoch wächst er von Seite zu Seite an seinem Schicksal und er durchlebt eine tolle Entwicklung. In jeder Situation fieberte ich mit ihm mit und war immer wieder begeistert von seinem Mut und seiner Stärke.

Julia Mayer entführt den Leser in eine wunderbar aufregende, aber auch gefährliche Welt und zeigt auf wie schwer das Leben oft sein kann. Sie stellt sich schwierigen Themen, die leider oftmals unter den Tisch gekehrt werden oder ein Tabu sind. Julia ließ Realität und Fantasy gekonnt verschmelzen und so entwickelte sich eine ganz besondere Geschichte, die dem Strom der meisten Bücher entgegen schwimmt und eine ganze eigene Richtung einschlägt.
Die bildhaften Beschreibungen der Autorin haben mich sofort zum Träumen gebracht und ich fühlte ich mich mittendrin, statt nur als Beobachter. Viele der Charaktere entwickelten sich im Laufe der Story zu meinen Freunden und ich litt mit ihnen gemeinsam und wünschte mir eine gute Zukunft für sie. 🙂

Dieses Buch ist echt etwas ganz besonderes und ich bin echt froh es gelesen zu haben. Es besitzt so viel Tiefe und Emotionalität und lies mich auch Tage nach dem Lesen noch nicht ganz los. Zwar ist die Story oftmals ziemlich grausam und unfair, aber genauso ist es in der Realität doch auch. Auch hier läuft nicht immer alles so wie man es sich wünscht und man muss oft Rückschläge einstecken. Für mich war dieses Buch die perfekte Mischung aus Realität und Fantasy und ich kann euch definitiv empfehlen es zu lesen!!🦊 <3

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.