[Rezension] Die Nacht gehört mir – Lilyan C. Wood


Klappentext:

Seit ihre Eltern bei einem Vampirangriff ums Leben kamen, sehnt sich Abony Van Helsing, die letzte Nachfahrin des berühmtesten Vampirjägers auf Erden, nach Rache. Sobald die Sonne untergeht, streift sie durch die Straßen Warwicks, um finstere Wesen zur Strecke zu bringen und den Mörder ihrer Eltern zu finden. Bis sie eines Nachts durch einen unvorhergesehenen Fehler direkt in einen maskierten Vampir hineinläuft und nur knapp mit dem Leben davonkommt. Zurück bleibt nicht nur das Gefühl seiner starken Arme, sondern auch eine allererste Spur. Diese führt Abony zum berüchtigten Warwick Castle – einem Schloss, in dem einst eine mächtige Adelsfamilie gelebt hat. Oder es immer noch tut…

Meine Meinung:

(c) Dark Diamonds

Da ich zum Bloggerteam der lieben Lilyan C. Wood gehöre, habe ich mich nach
“Devil´s Daugthter” natürlich total auf ihr neues Buch gefreut und war gespannt wie sie dieses Mal versucht ihre Leser zu verzaubern. <3
Das Cover finde ich wirklich sehr schön, es ist eher schlicht gestaltet, doch die düstere Atmosphäre auf dem Bild passt perfekt zu der Stimmung im Buch. Das abgebildete Mädchen entspricht fast genau meiner Vorstellung von Aby und besonders toll finde ich die schattierte Stadt im Hintergrund. 😉

Die junge Abony Van Helsing wird von Rache beherrscht. Seit dem brutalen Mord ihrer Eltern vor zwölf Jahren hat sie nur eines im Sinn, und zwar den weißhaarigen Vampir, der diese eine Nacht zu der Schlimmsten ihres Lebens gemacht hat, zu finden und ihn ein für alle Mal auszulöschen. Getrieben durch ihren starken Sinn nach Vergeltung, findet sie keinen Platz für Zuneigung oder gar Liebe in ihrem Leben und auch das unterschwellige drängen ihrer Tante und ihres Onkels machen die Sache nicht besser. Als sie jedoch eines Nachts einem Vampir begegnet, der so anders ist als all die anderen, ist sie ihrem Durst nach Rache auf einmal so nah wie noch nie. Doch wieso bestimmt dieser Vampir auf einmal ihr Denken, wenn sie ihn doch hassen sollte?

Abony ist eine wirklich tolle und taffe Protagonistin, mit der ich mich sofort angefreundet habe. Seit ihre Eltern in ihrem Beisein, von einem Vampir getötet wurden wird sie von Rache angetrieben und tut alles, um ihrem Ziel näher zu kommen. Die junge Vampirjägerin kann mit ihrer selbstbewussten und direkten Art sofort überzeugen und bringt mit ihrem temperamentvollen Wesen, jede Menge Spannung und Dynamik in die Geschichte. 😀 Obwohl sie im Bezug auf Vampire genau weiß was zu tun ist, sieht es in ihrem Liebesleben ganz anders aus. Sie will etwas besonders, genau das was ihre Eltern hatten, doch ist sich nicht sicher, ob sie dies auch in den, von ihrem Onkel favorisierten Partnern, findet. Sie weiß nicht genau was sie fühlt oder fühlen soll, und meistens kennt ihre Freundin Kate sie um einiges besser als sie sich selbst.
Der dunkelhaarige Vampier Dorian ist anders als seine Artgenossen. Mit seinen schwarzen Augen, die so untypisch für Vampire sind, schaffte er es nicht nur Abys Herz höher schlagen zu lassen. <3 Seine geheimnisvolle und oft arrogante Art unterstreichen sein Verhalten hervorragend und irgendwie hatte er eine Ähnlichkeit mit Rhysand aus “Das Reich der sieben Höfe”. Die einnehmende Persönlichkeit des Vampirs mit der Maske und seine verschwiegene Art, ließen mich bis zum Ende, über seine wahren Absichten im unklaren und ich wollte unbedingt mehr über ihn erfahren.

»Wenn du wissen willst, ob ich eine Partnerin habe, frag das doch einfach. Nicht so schüchtern, Jägerin.«, antwortet er mit einem Grinsen und ich fluche wütend vor mich hin, bevor ich verzweifelt aufschreie. Es ist zum Aus-der-Haut-Fahren mit diesem Vampier!

Von der ersten Seite an konnte mich Lilyan C. Wood mit dieser hervorragenden Geschichte begeistern. 😀 Ihr angenehmer und flüssiger Schreibstil, lässt einen durch die Seiten fliegen und ich fand die Kombination aus moderner Schreibweise mit teils altertümlicheren Wörtern sehr geschickt gewählt. Die lebhaften Beschreibungen ließen die Stadt Warwick in kleinsten Details vor meinem inneren Auge erscheinen und ich fühlte mich, als würde ich direkt zusammen mit Aby auf die Jagd gehen. 😉
Der Spannungsbogen zog sich vom Beginn bis zum Ende konstant durch und ließ den Leser von Seite zu Seite mitfiebern. Ich wollte immer mehr wissen und endlich hinter Darians Fassade blicken.
Die Protagonisten sind wunderschön ausgearbeitet und jeder bekam eine eigene bewegende Geschichte, die dem Buch die nötige Tiefe verlieh.

Mit diesem Buch konnte mich Lilyan C. Wood echt komplett vom Hocker hauen und so entwickelte es sich zu einem totalen Highlight. Obwohl ich Vampiren sonst eher kritisch gegenüberstehe, gelang es ihr mein Interesse und die Faszination für diese Wesen zu wecken. Ein durch und durch gelungenes Buch! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.