[Rezension] Wolfsmal – Aurelia L. Night


Klappentext:

›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde dich erwarten?‹ In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18. Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen – denn, wie es scheint, sind Götter egoistische Wesen.

Meine Meinung:

(c) Tagträumer Verlag

Im Zuge eines Wanderbuchs durfte ich dieses geheimnisvolle Buch von Aurelia L. Night lesen. Schon als ich das Buch das erste Mal gesehen habe, war ich hin und weg von dem Cover. Durch die abgebildeten Runensymbole wirkt es mystisch, und der Wolf zieht den Betrachter mit seinem Blick sofort magisch an. Die Farben sind sehr harmonisch und passen, wie auch der Titel, einfach perfekt zu der Geschichte. 🙂

Eigentlich glaubt Emilia, dass sie ein ganz normales Mädchen ist, mit all den Problemen die eine 18-jährige so hat, doch von einem Moment auf den anderen verändert sich alles und sie sieht sich in einer Welt die aufregender nicht sein könnte. Die junge Protagonistin erfährt Dinge, die sie sonst nur aus ihren Büchern kennt und die sie anfangs einfach so gar nicht glauben kann.
Em war von Beginn an sehr sympathisch und entwickelte sich im Laufe der Story zu einer immer mutigeren Frau. <3 Trotz der sich überschlagenden Ereignisse lässt sie sich nicht aus der Bahn werfen und sieht ihrer Aufgabe selbstbewusst entgegen. Sie ist selbstlos und würde für ihre Freunde und Familie alles tun, was sie leider auch öfters in Schwierigkeiten bringt.

Der Schreibstil der Autorin Aurelia L. Night ist sehr flüssig, leicht und angenehm zu lesen und ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. 😀 Schon der Prolog, in dem man einiges über die nordische Mythologie erfährt, konnte mich sofort für sich gewinnen und meine Begeisterung für die Geschichte wecken. Aurelia schaffte es von Beginn an die Neugier des Lesers zu wecken und ließ es, durch die eingebauten unvorhersehbaren Wendungen, nicht langweilig werden.
Jedoch wurden Beziehungen für meinen Geschmack etwas zu schnell geschlossen und es wirkte dadurch etwas überhastet und kindisch.

„Wolfsmal“ ist ein sehr gelungener Auftakt, der definitiv Lust auf mehr macht. Nicht nur das wundervolle Cover und die tolle Innengestaltung machen dieses Buch zu einem muss für alle Fantasy-Liebhaber, sondern auch die gut durchdachte und spannende Geschichte rund um Emilia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.