[Rezension] Bound to Suffer: Es Beginnt – Jay El Nabhan

 

Klappentext:

Demetria ist eine Göttin unter den Vampiren, die ihresgleichen sucht. Ihre Grausamkeit und ihre Macht sind unübertroffen. Sie ist das Zentrum, der Inbegriff an Perfektion. Zumindest glaubt sie das als Erstgeborene der Schöpferin aller Vampire. Um einen Krieg zu entfesseln, verstrickt sie sich in ein Netz aus Lügen, Hass und Intrigen. Gemeinsam mit ihrer Schöpfung, den Lillim, bindet sie einen mächtigen Vampirkrieger an sich und formt eine Armee der Dunkelheit. Aber Macht hat ihre Schattenseiten und daraus wächst Misstrauen und Verrat. Die Herrschaft über die Vampirwelt scheint weiter entfernt denn je und zeitgleich zum Greifen nah.

Doch Demetria ist bereit.
Bereit zu töten.
Bereit zu kämpfen.
Bereit, den Thron zu besteigen…

Meine Meinung:

Als riesengroßer Vampir-Fan, konnte ich bei Bound to Suffer von Jay El Nabhan, einfach nicht Nein sagen und als ich das Cover gesehen habe, war ich sowieso sofort davon überzeugt, dass das Buch genau meinen Geschmack trifft. Vielen Dank an Hawkify Books für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

(c) Hawkify Books

Noch düsterer geht es beinahe nicht mehr, aber das Cover passt einfach so perfekt zu der Geschichte. Es überträgt sofort die dunkle Atmosphäre im Buch und zeigt dem Leser schon mal, dass es hier nicht um friedliche und glitzernde Vampire geht. Die einzelnen Details sind wunderbar aufeinander abgestimmt und die Pose der Frau wirkt dominant und von oben herab. Genau so, wie Demetria wirklich ist.

»Schlaf gut, Liebes«, kam es flüsternd über ihre Lippen. Sie lehnte sich in der Badewanne zurück, drehte den Kopf des Mädchens herum und ließ das noch warme Blut in ihren Mund fließen.

Boshaft, düster, egoistisch, beherrschend und grausam. All das ist Demetria, die Blutgräfin, die Tochter von Mahareth der Vampirkönigin. Schon nach wenigen Sätzen war die Boshaftigkeit Demetrias beinahe greifbar und ich war erst einmal geschockt, von dieser Kaltblütigkeit. Ohne mit der Wimper zu zucken vernichtet sie Menschen und hat dabei ihr Gewissen bestimmt schon gänzlich verloren. Die selbstverliebte Frau, versteht es, andere zu manipulieren, um ihre Ziele zu verwirklichen und Erfolg zu haben. Anders als andere Charaktere, weckt sie überhaupt keine Sympathie, sondern versetzt den Leser lieber in Angst und Schrecken und lässt diesen wütend und sprachlos zurück.
Im Gegensatz zu ihr, konnte der junge Vampirkrieger Silas etwas mehr Sympathiepunkte bei mir sammeln. Auch wenn ich hin und wieder nicht ganz schlau aus ihm geworden bin, weckt der versklavte und misshandelte Mann, sofort Mitgefühl. Obwohl Demetria es immer wieder versucht hat, ihn zu brechen, konnte er seinen Geist bewahren. Sie konnte ihn nicht zerstören. Seine Stärke gegenüber der Kaltherzigkeit von Demetria ist bemerkenswert und sein eiserner Wille, sich nicht Demetria hinzugeben beeindruckte mich total.
Neben Demetria und Silas, konnten auch noch weitere Charaktere mich in ihren Bann ziehen, egal ob im positiven oder im negativen Sinn. Alle waren hervorragend ausgearbeitet und brachten mit ihrer persönlichen Geschichte Spannung in die Story.

Dark Fantasy vom feinsten. Und auf jeden Fall, nichts für schwache Nerven. Blut, Gewalt und Aggressivität  ziehen ein rotes Band durch die Geschichte und man muss definitiv mit dieser Intensität klarkommen können. Auch der Schreibstil verlangt einiges an Aufmerksamkeit vom Leser ab, um die nötigen Zusammenhänge und Hintergründe zu verstehen. Doch gerade dies macht meiner Meinung nach, diese Geschichte aus. Es verleiht ihr etwas besonderes und einzigartiges.
Besonders gut gefiel mir die ausführlichen Beschreibungen, die die Szenen realistisch und bildhaft wirken lassen. Man fühlt sich tief in die Story hineinversetzt und spürt die Boshaftigkeit Demetrias beinahe am eigenen Leib. Die Spannung ebbte zu keiner Sekunde ab, woran auch die interessanten und vielseitigen Charaktere beteiligt waren. Jeder hat seine eigene Geschichte, die essentiell für die Hauptstory ist und sie dem Leser sehr nahe bringt.

Auch wenn es sich hierbei, um ein ziemlich anspruchsvolles Werk handelt, kommen Dark Fantasy Liebhaber bestimmt vollkommen auf ihre Kosten. Die logisch durchdachte Story und die glaubhaften Charaktere, machen die Geschichte zu einem besonderen Abenteuer und nach dem spannenden Ende, bin ich schon richtig auf die Fortsetzung gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.