[Rezension] The Coven: Der Zirkel – Tracy Kae


Klappentext:

Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?
Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.
Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.
Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?

Meine Meinung: 

Als ich das Cover von “The Coven” das erste Mal gesehen habe, hat es mich sofort neugierig gemacht. 😀 Es wirkt geheimnisvoll, dunkel und verschwörerisch, und unterstreicht die Geschichte perfekt. Das umgekehrte Pentagramm, welches das Böse symbolisiert, mit dem aufflammenden Feuer wirkt gefährlich und lässt sofort erahnen, dass den Leser eine düstere Geschichte erwartet. Einzig und allein das Feuer hätte etwas dynamischer gestaltet werden können, damit das Cover etwas lebhafter wirkt.

Auf den düsteren Straßen Chicagos geht beunruhigendes vor sich: immer wieder finden junge und alte Hexen ihren Tod. Die Studentin Marjory ahnt nichts von der nahenden Gefahr und findet Hexen sowiso nur ein Hirngespinst verrückter Leute. Als ihrere Cousine Phaedra und ihre Großmutter ihr daher verkünden, dass sie Teil einens Hexenzirkels sein soll, tut sie dies als einen schlechten Scherz ab und will nichts damit zu tun haben. Wie kann sie schon eine Hexe sein?
Schon kurze Zeit später muss sie jedoch erkennen, dass es sich nicht bloß um ein Hirngespinst handelt und die Gefahr real ist.

(c) Hawkify Books

»Eine Wahl zu haben bedeutet nicht, dass du immer die Option auf einen vorteilhaften Ausgang hast. Eine Wahl zu haben bedeutet schlicht und ergreifend, dass du zwischen mindestens zwei Optionen wählen kannst. Und manchmal bedeutet eine Wahl zu haben, abzuwägen, ob die Pest oder die Cholera das kleinere Übel mit dich bringt.«

“The Coven” ist ein spannender Auftakt einer Reihe die den Leser sofort in den Bann zieht. Zwar war ich zu Beginn häufig ziemlich verwirrt, da ständig zwischen verschidenen Personen gewechselt wurde, doch Tracy konnte mich mit ihrer Schreibweise dennoch fesseln. Durch die häufigen Perspektivenwechsel war es auch schwierig eine Beziehung zu den einzelnen Personen aufzubauen, was ich persönlich etwas schade fand. Da man das Buch wirklich aufmerksam lesen sollte, damit man den Faden nicht verliert, ist es definitiv kein Buch für zwischendurch! 😉
Die einzelen Protagonisten waren alle sehr gut ausgearbeitet und man merkte sofort, dass sich die Autorin sehr genau mit der Thematik auseinandergesetzt hat. Die Handlungen waren sehr schlüssig und gut nachvollziehbar, und so fieberte ich von Seite zu Seite mit und wollte mehr über den Hexenzirkel wissen. Die anfangs etwas undurchsichtige Geschichte wurde im Verlauf immer klarer und verlor vom Beginn bis zum Ende nur selten an Spannung.
Besonders gefallen hat mir Constantine Julius und ich würde mich echt freuen im zweiten Teil noch mehr über ihn zu erfahren! 😀 Der Hexer zog mich trotz seiner vermeindlich bösen Vergangenheit sofort in seinen Bann und wurde so zu meinem totalen Liebling.
Tracy Kaes dynamische Schreibweise ist echt genial und konnte mich total überzeugen. Sie ist flüssig, jung und lässt einen so sehr schnell voran kommen. Ihre ausführlichen Beschreibungen ließen die Straßen Chicagos real erscheinen und nahmen mich mit auf eine Reise die mir Gänsehaut auf die Haut zauberte.

Bei “The Coven” handelt es sich definitiv nicht um ein 0815 Hexenbuch, sondern es erwartet den Leser eine düstere Welt, die vor Intrigen, Geheimnissen und Mysterien nur so strotzt. Die komplexe Geschichte ist kein Buch, das man nebenbei lesen kann, sondern dass vom Leser die volle Aufmerksamkeit verlangt und auch völlig verdient hat. Tracy hat mit diesem Buch einen wirklich tollen Auftakt geliefert und nach dem fiesen Cliffhanger bin ich schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. <3
Vielen Dank an Hawkify Books für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.