[Rezension] Nächstes Jahr am selben Tag – Colleen Hoover


Klappentext
:
New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe
Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die

Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend. Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit – und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen …

(c) dtv

Hier findet ihr eine Leseprobe zu dem Buch!

Meine Meinung:
„Nächstes Jahr am selben Tag“ war mein erstes Buch von Colleen Hoover und wird definitiv nicht mein letztes sein! 

Gleich von Beginn an war mir Fallon total sympathisch und auch Ben konnte mit seiner lässigen und direkten Art sofort bei mir Punkten. Beide sind durch ihre Vergangenheit stark geprägt und haben sich selbst noch nicht wirklich gefunden, doch durch den 9. November schaffen sie es ihre Vergangenheit zu akzeptieren – wenn sie auch noch so schmerzhaft sein mag – und freudig in die Zukunft zu blicken.

Colleen Hoover versteht es definitiv dem Leser das Gefühl zu geben mitten im Geschehen zu sein, wodurch sich das Buch wahnsinnig schnell und leicht liest, obwohl die Kapitel etwas länger sind. Die emotionale Geschichte wird abwechselnd aus Bens und Fallons Perspektive erzählt, was ich persönlich sehr erfrischend finde, da man die Gedanken beider besser kennenlernt. Die Treffen der beiden immer waren immer wunderschön, man konnte die Vorfreude und Ungeduld der beiden richtig spüren.  Ich habe total mitgefiebert und konnte es kaum erwarten, dass die beiden zusammen kommen.

Alles in allem fand ich das Buch wirklich sehr gelungen und kann und einfach wunderschön. Ab Besten legt ihr euch gleich auch ein paar Taschentücher bereit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.