[Rezension] Lory-X: Das Spiel ihres Lebens – V.T. Melbow

 

Klappentext:

Auf einer Computerspielmesse erhält Lory die unglaubliche Chance, mit den besten Gamern der Welt an einem neuartigen Virtual-Reality-Spiel teilzunehmen. Level für Level steigt das Team auf. Dabei kommen sich Lory und der superpopuläre, gut aussehende Gamer Thorn näher. Bald jedoch entdecken sie ein furchtbares Geheimnis. Als einer der Gamer ermordet aufgefunden wird, beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

Meine Meinung:

Da hin und wieder, doch ein ziemlicher Gamer in mir steckt, liebe ich auch Bücher in denen sich alles darum dreht. Genau aus diesem Grund, bin ich auch auf “Lory-X: Das Spiel ihres Lebens” aufmerksam geworden und wusste sofort, dass ich es unbedingt lesen will.
Vielen Dank an NetGalley und Loomlight für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

(c) Loomlight

Ich finde das Cover einfach total schön. Es passt perfekt zu der Story und das Lichtspiel weckt sofort die Aufmerksamkeit. Auch die Silhouette des Mädchens finde ich sehr schön gewählt und passt meiner Meinung nach sehr gut zu Lory.

»Für ein Mädchen« – zwischen den Zeilen hieß das: Du bist eine niedrige, kaum intelligente Lebensform, die ihre ungeschickten Fingerchen lieber nicht an einen Gamecontroller legen sollte, sonst könnte der Nagellack abblättern. Ich überlegte, ob ich ihm gleich meine Meinung geigen sollte. Ich beschloss aber, mir das für später aufzuheben.

Ein Spiel, das einen ohne VR Brille oder anderes Equipment in eine Welt eintauchen lässt, die man für die Realität halten könnte. Die Chance, genau ein solches Game zu testen, bekommen Lory und vier weitere der Weltbesten Gamer. Zusammen meistern sie ein Level nach dem anderen, doch das dieses Spiel so nahe an die Realität grenzen könnte, hätten alle nicht gedacht.
Die junge Lory hat einen genauen Plan von ihrem zukünftigen Leben im Kopf. Sie will professionelle Gamerin werden und bei den ganz Großen mitmischen. Sie ist zielstrebig und von sich überzeugt, was sie zu Beginn der Geschichte auch ziemlich unsympathisch wirken lässt. Durch ihre eigensinnige und starrköpfige Art, lässt sie sehr den Teenager durchblicken, der sie eigentlich gar nicht sein will. Auch als Frau in der Gaming-Branche, will sie nämlich ernst genommen werden, was sie durch ihr Verhalten leider oftmals zunichte macht. Doch sie entwickelt sich weiter. Im Laufe der Geschichte wächst sie charakterlich immer mehr und auch über sich hinaus. Sie wird selbstlos, mitfühlend und vor allem bescheidener. Lory lernt die Wichtigkeit der kleinen Dinge zu schätzen und konnte mich dann, so manches Mal mit ihren Handlungen ziemlich überraschen.
Auch der halbstarke Macho Tyler hat in mir anfangs eher gemischte Gefühle hervorgebracht. Seine übertriebene Coolness wirkte nervig und überzogen. Doch neben schlagfertigen Sprüchen und einem glänzenden Image, steckt weitaus mehr in ihm. Auch er hat seine Vergangenheit, die ihn immer wieder einholt und sein wahres Ich zum Vorschein bringt.

»Schon gut ich hab’s im Kopf.« Max begann in schneller Folge das Muster, das er zuvor im Fell des Schafes gesehen hatte, gegen die Tür zu klopfen. Ach, das war deprimierend: Neben Max sahen wir alle aus wie Dory, dieser animierte Fisch, der immer sofort alles vergaß, weil sein Gedächtnis im Eimer war. Dory Lory hätte mein neuer Spitzname sein können.

Gaming pur! Mit einem rasche, jedoch nicht übereilten, Handlungsverlauf und interessanten Charakteren, konnte V.T. Melbow mich ziemlich überzeugen. Die flüssige und einfach Schreibweise, machte es mir leicht den Szenen zu folgen, wodurch ich das Buch in einem Rutsch durch hatte. Lebhafte Beschreibungen, sowie tolle und unterschiedliche Charaktere, bringen jede Menge frischen Wind in die Handlung und lassen die Story im allgemeinen sehr real und humorvoll wirken.
Was für mich jedoch komplett überflüssig war, ist die Liebesgeschichte. Diese wirkt erzwungen und so, als müsste auf Teufel komm raus, ein Pärchen aus dem Ganzen hervorgehen. Hier war ich eher genervt von der Story und hätte lieber mehr über die wahre Handlung erfahren.

Auch wenn ich anfangs ein paar kleine Schwierigkeiten mit den Protagonisten hatte und dieses Mal der Liebesgeschichte rein gar nichts abgewinnen konnte, konnte mich das Buch mit seiner ausgefallenen und aufregenden Story ziemlich begeistern. Die durchgehende Spannung und knackigen Dialoge machen diese Geschichte zu einem tollen Abenteuer, dass das Herz jedes Gamers erobern wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.