[Rezension] Infilum – Katrin R. Petzold


Klappentext:

Sie suchten ein Heilmittel gegen Krebs und fanden den gefährlichsten Virus seit Menschengedenken …

Rena Vegas lebt gemeinsam mit ihrer Familie in der Stadt Rin, einem Gebäudekomplex, der die Überlebenden vor den Nachwirkungen des verheerenden Virus schützt. Denn die Erkrankten verlieren ihre Menschlichkeit und verwandeln sich in Infilum, die zunehmend ihren Unterschlupf bedrohen. Irgendwann bleibt Rena keine Wahl mehr. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, muss sie gemeinsam mit neun anderen Kriegern den Ursprung des Virus suchen.

Es beginnt eine Jagd nach der Wahrheit, eine Flucht vor dem Tod und zeitgleich eine Reise, die alles verändern könnte.

Meine Meinung:

Ach, Dystopien und ich, wir sind einfach ganz dicke Freunde. Daher war es auch klar, dass ich “Infilum” von Katrin R. Petzold unbedingt lesen muss. Vielen lieben Dank an Hawkify Books, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Ich finde das Cover einfach so cool!!! Es macht sofort neugierig auf die Geschichte und überträgt bereits auf den ersten Blick den Dystopie-Charakter. Die Ruinen im Hintergrund spiegeln die düstere Stimmung im Buch wieder und die senkrechte Schrift macht es zu einem ganz besonderen Hingucker.

»Ich sage es nur ein einziges Mal. Kommen Sie oder irgendjemand anderes Ihrer Truppe ohne den originalen Virus zurück, lassen wir Sie nicht wieder herein.«

Seit dem Ausbruch eines grauenvollen Virus, lebt Rena mit ihrer Familie in Rin. Ein sicherer Ort, für all diejenigen, die es doch irgendwie geschafft haben, nicht als Infilum zu enden. Strukturiert durch jede Menge Regeln, wird Rena hier zur Kriegerin ausgebildet, um die Stadt beschützen zu können. Als jedoch immer mehr Infilum es schaffen Rin nahe zu kommen, wird die junge Frau auf eine Mission geschickt, die über Leben und Tod entscheidet. Denn plötzlich geht es, um viel mehr als nur das Ursprungsvirus zu finden.
Wenn eine Geschichte es schafft, mich bereits ab der ersten Seite vollkommen für sich zu gewinnen, hat sie sich einen ganz besonderen Platz in meinem Herz erobert. Besonders die junge Kriegerin Rena, war mir von Anfang an total sympathisch. Als Einzelkämpferin, schafft sie es, sich dennoch in schwierigen Situationen zu behaupten und strahlt jede Menge Selbstsicherheit aus. Auch wenn sie sich manchmal für meinen Geschmack etwas zu sehr zurückzieht und vieles als Außenstehende beobachtet, steht sie den anderen Kriegern und Rin loyal gegenüber und wächst dabei immer wieder über sich hinaus. Doch gerade diese Loyalität ist es auch, was sie blind macht. Gerade zu Beginn, vertraut sie zu sehr auf ihre Befehle und hinterfragt ihre Aufgaben zu wenig. Die Entwicklung die sie jedoch in diesem Bereich durchläuft, macht aus diesem ohnehin schon tollen Charakter eine noch viel großartiger Figur, mit der man einfach nur zu jeder Sekunde mitfiebert.

Aufregende Charaktere, tolle Beschreibungen und Spannung durch und durch. Katrin R. Petzold schaffte es mit dieser Geschichte mich von der ersten Seite an, an die Hand zu nehmen und mich in ein riesiges Abenteuer zu führen. Der flüssige und lebhafte Schreibstil der Autorin, macht es dem Leser einfach, sich in die Story einzufinden und die bildhaften Beschreibungen lassen nicht nur Rin zum Leben erwachen. Auch die Infilum wirken so real, dass ich sogar einmal einen Albtraum von den furchteinflößenden Kreaturen hatte. (Ja, ich mache keine Scherze.) Auch wenn man hier vielleicht denken mag, dass es sich mal wieder um eine einfache Zombie-Geschichte handelt, liegt man absolut falsch. Es ist so viel mehr! Viel aufregender, tiefgreifender und mit einer wahnsinnig liebevollen Protagonistin.

“Infilum” schaffte es, das Dystopie-Fangirl in mir vollkommen zu begeistern und vom Hocker zu hauen. Man merkt sofort, wie viel Liebe die Autorin in ihre Geschichte gesteckt hat und ich kann noch immer nicht glauben, dass es sich hierbei um das Debüt von Katrin handelt. Besonders der fiese Cliffhanger am Schluss, schaffte es nochmal, mich an meine Grenzen zu bringen, und ich kann es kaum noch erwarten, bis endlich der zweite Teil erscheint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.