[Rezension] Deadly Love: Diese Liebe endet tödlich – Cosima Kincaid

 

Klappentext: 

Irgendwann heute Nacht wirst du ganz mir gehören. Ich warte nur noch auf den Moment, in dem du darum bettelst.

JOAQUIN
Es gibt ein paar Dinge, die man an Halloween nicht tun sollte.
Mit einem gefährlichen Fremden flirten, zum Beispiel. Oder zu versprechen, für die Nacht ihm zu gehören, wenn er deinen Namen errät. Doch am allerwenigsten sollte man sich bereit erklären, auch die nächsten Halloweennächte allein ihm zu gehören. Denn es ist ein Pakt mit dem Teufel. Und du gehst ihn nicht zum ersten Mal ein, Ángel.

Meine Meinung: 

Passend zu Halloween durfte dieses Jahr auch einmal Buch dazu einziehen und weil ich gerade mal wieder etwas im Dark Romance Fieber bin, kam mir Deadly Love von Cosima Kincaid gerade recht. Mein erstes Buch von der Autorin. Ob es nur das eine bleiben wird, oder ob zukünftig noch mehr einziehen dürfen, könnt ihr in meiner Rezi erfahren. 

(c) Federherz Verlag

Oh dieses Cover ist ein echter Augenschmauß! Auch wenn ich den Falter darauf mit der Geschichte nicht so wirklich in Verbindung bringen kann, hat das schwarze Cover mit den goldenen Verzierungen definitiv seine Reize. Es wirkt edel und gefährlich und bringt sofort den Dark Romance Charakter zu Tage. Wirklich absolut gelungen!

»Jedes Halloween. Die gesamte Nacht. Sonnenuntergang bis -aufgang. Mein. Tauchst du nicht auf, werde ich dich bis in die tiefen Abgründe der Hölle jagen, bis ich dich gefunden habe. Verstanden?«

Halloween. Die Nacht, in der all die bösen Kreaturen unter den Lebenden wandeln. Eine Nacht, in der man keine leichtfertigen Entscheidungen treffen sollte und dennoch tut sie es. Sie verspricht sich einem Fremden für all die kommenden Halloweennächte, ohne auch nur zu ahnen was ihr bevorsteht und in welche Abgründe er bereits geblickt hat. 
Was für eine tolle Geschichte, was für tolle Charaktere! 
Adrianna ließ mich auf den ersten Seiten komplett sprachlos zurück und doch bin ich ihr mehr und mehr verfallen. Auch wenn ihre Beweggründe anfangs komplett unerklärlich sind, wird es im Laufe der Geschichte immer klarer und man schließt die junge Frau absolut ins Herz. Trotz ihrer zarten Ausstrahlung beweist sie Stärke und zeigt immer wieder was in ihr steckt und wie stark ihr Wille ist. 
Im Gegensatz zu Adrianna war ich der Cazadora sofort verfallen. Ihre taffe und unerschrockene Art im Umgang mit Joaquin imponierte mir sehr und ich fand es sehr erfrischend, so eine lebhafte Protagonistin begleiten zu dürfen. Trotz ihrer Stärke und des Mutes wirkt sie dennoch weiblich und auf eine gewisse Weise zerbrechlich, wodurch ein sehr interessanter Charakter entsteht der einiges an Tiefe mitbringt. 
Tja und Joaquin? Ich liebe ihn! Auch wenn er mich mit seiner Skrupellosigkeit und Brutalität zu Beginn beinahe gebrochen hätte, konnte sein Charakter mich zum Schluss komplett in den Bann ziehen. Er wirkt keinesfalls platt und hebt sich mit seinen doch gefühlvollen und liebevollen Momenten von anderen Bad Boys ab. Er wirkt absolut authentisch und sowohl das Zusammenspiel mit der Cazadora als auch Adrianna gefielen mir sehr gut. 

Obwohl ich zu Beginn der Geschichte ziemlich verwirrt und unschlüssig darüber war, ob ich weiterlesen sollte, schaffte es Cosima Kincaid, dass sich diese Bedenken schnell legten. Durch ihren flüssigen Schreibstil gepaart mit der Intensität der Story kam ich zügig voran und wollte unbedingt hinter all die entstandenen Geheimnisse blicken. Besonders die Dialoge zwischen der Cazadora und Joaquin brachten jede Menge Spannung und Dynamik in die Geschichte, wodurch die Stimmung immer wieder aufgelockert wurde. Auch wenn ich mir am Ende noch etwas mehr Aufklärung gewünscht hätte, fand ich es dennoch absolut passend gewisse Dinge offen und der Fantasie der Leser übrig zu lassen, und war tief berührt von den entstandenen Verbindungen und Geschehnissen. 

Zwar brachte mich die Brutalität der Geschichte teilweise an ihre Grenzen, doch genau das ist es was sie auch ausmacht. Sie ist Skrupellos, Hart, Unersättlich, Intensiv und dennoch auch voller Hingabe und Leidenschaft. Eine tolle Kombination die für viele prickelnde Momente sorgt und mich vollkommen gefangen nehmen konnte.
Deadly Love ist zwar nichts für schwache Nerven, aber definitiv das richtige Buch für all diejenigen, die sich auf der Dunklen Seite zu Hause fühlen! 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.